Jack Nicholson: Ich muss nichts mehr beweisen

Jack Nicholson
Jack Nicholson © Cover Media

Jack Nicholson (77) ist völlig zufrieden mit seinem Leben und muss niemanden überzeugen, dass er ein toller Typ ist.

- Anzeige -

Alles ist gut, wie es ist

Der Filmheld ('Einer flog übers Kuckucksnest') war 2010 zuletzt in einem Film zu sehen, Gerüchten zufolge soll er aufgrund seines Alters keine besondere Lust mehr auf die Kameras haben. Ein Insider meinte gegenüber 'Page Six': "Jack muss niemandem mehr irgendwas beweisen. Er hat verdammt viel Kohle, ein wunderschönes Haus und wunderschöne Kunst an den Wänden."

Gegenüber der britischen Zeitung 'The Sun' hatte Jack selbst schon einmal erklärt: "Ich werde nicht bis zu dem Tag, an dem ich sterbe, arbeiten, deswegen mache ich das hier nicht. Ich meine, ich bin nicht ehrgeizig. Ich hatte Ehrgeiz - aber jetzt nicht mehr, ich muss da draußen nicht mehr mitspielen. Tatsächlich gab es schon immer diesen Teil in mir, der das noch nie genossen hat … Man wird älter, man verändert sich."

Der Leinwand-Macho ist für seine Rollen ebenso berühmt wie für seine Feierfreude, die er früher an den Tag legte. Er galt zu seiner Blütezeit als einer der größten Weiberhelden Hollywoods und schmiss die ausschweifendsten Partys. Allerdings - so betont Jack - passte er immer auf sich auf: "Entgegen der allgemeinen Meinung, war es egal, wie übersättigt ich war, ich habe immer auf mich Acht gegeben. Ich bin in guter Form - ein bisschen feist, aber gesund. Und ich habe alles mitgenommen. Ich bin in Bäumen aufgewacht, ich bin wach geworden und hing über einer Klippe, aber ich wusste immer, wie ich wieder auf die Beine komme."

Bei seinen vielen Abenteuern sei Jack Nicholson sein ruhiger Lebensabend doch gegönnt und so ganz verschwindet der Oscarpreisträger ja nicht aus der Öffentlichkeit: Am Samstag zeigte sich der Mann mit dem diabolischen Grinsen in East Hampton bei einer Benefiz-Veranstaltung für das Apollo Theatre.

Cover Media

— ANZEIGE —