J.Lo ist der Grund für die Google-Bildersuche

J.Lo ist der Grund für die Google-Bildersuche
Jennifer Lopez sorgte bei den Grammys im Jahr 2000 mit einem Kleid von Versace für Aufsehen © ipol, Jeff Vespa

Die Musikwelt hat Jennifer Lopez (45) vermutlich nicht nachhaltig verändert. Aber wie es aussieht, hat die alles andere als nerdige Sängerin dafür eine kleine Internet-Revolution ausgelöst. Denn sie ist angeblich der Anlass zur Einführung der Google-Bildersuche gewesen. Das hat Googles Aufsichtsrats-Chef Eric Schmidt jetzt in einem Beitrag für "Project Syndicate" verraten.

"Ein Kleid verändert die Welt"

Der Auftritt von Jennifer Lopez bei den Grammy Awards 2000 habe für die zum damaligen Zeitpunkt meisten Google-Suchanfragen aller Zeiten gesorgt, erklärt Schmidt. Da viele Internetnutzer ein Bild von J.Lo's freizügigem Versace-Kleid haben wollten, dauerte es dann nicht mehr lange, bis die Google-Bildersuche entwickelt worden war.

Die 45-Jährige selbst kann ihren Einfluss auf das Internet nicht fassen. Auf Instagram postete die "The Boy Next Door"-Darstellerin ein Bild von ihrem damaligen Auftritt und fragt: "Wer hätte es gedacht?". Trotzdem stellte die Sängerin per Hashtag auch ein bisschen unbescheiden fest: #OnePersonCanChangeTheWorld und #OneDressCanChangeTheWorld". Zu deutsch "eine Person kann die Welt verändern" und "ein Kleid kann die Welt verändern".