J.Lo ist der Grund für die Google-Bildersuche

J.Lo ist der Grund für die Google-Bildersuche
Jennifer Lopez sorgte bei den Grammys im Jahr 2000 mit einem Kleid von Versace für Aufsehen © ipol, Jeff Vespa

Die Musikwelt hat Jennifer Lopez (45) vermutlich nicht nachhaltig verändert. Aber wie es aussieht, hat die alles andere als nerdige Sängerin dafür eine kleine Internet-Revolution ausgelöst. Denn sie ist angeblich der Anlass zur Einführung der Google-Bildersuche gewesen. Das hat Googles Aufsichtsrats-Chef Eric Schmidt jetzt in einem Beitrag für "Project Syndicate" verraten.

- Anzeige -

"Ein Kleid verändert die Welt"

Der Auftritt von Jennifer Lopez bei den Grammy Awards 2000 habe für die zum damaligen Zeitpunkt meisten Google-Suchanfragen aller Zeiten gesorgt, erklärt Schmidt. Da viele Internetnutzer ein Bild von J.Lo's freizügigem Versace-Kleid haben wollten, dauerte es dann nicht mehr lange, bis die Google-Bildersuche entwickelt worden war.

Die 45-Jährige selbst kann ihren Einfluss auf das Internet nicht fassen. Auf Instagram postete die "The Boy Next Door"-Darstellerin ein Bild von ihrem damaligen Auftritt und fragt: "Wer hätte es gedacht?". Trotzdem stellte die Sängerin per Hashtag auch ein bisschen unbescheiden fest: #OnePersonCanChangeTheWorld und #OneDressCanChangeTheWorld". Zu deutsch "eine Person kann die Welt verändern" und "ein Kleid kann die Welt verändern".

— ANZEIGE —