Ivy Quainoo wehrt sich gegen Stalker

Ivy Quainoo
Ivy Quainoo © Cover Media

Ivy Quainoo (22) zeigte einen Mann an, von dem sie sich bedroht fühlt.

- Anzeige -

Polizei eingeschaltet

Im Februar 2012 gewann die schöne Sängerin ('Do You Like What You See') die erste Staffel der Castingshow 'The Voice of Germany', im August des selben Jahres soll das Stalking bereits begonnen haben: Wie die 'Bild'-Zeitung in ihrer heutigen Onlineausgabe [17. Dezember] berichtete, stellt ein Mann der Musikerin nach.

Ivy hat nun die Berliner Behörden eingeschaltet, die Kripo ermittelt wegen Stalkings und Vortäuschung einer Straftat. Der angebliche Kriminelle soll die Künstlerin mit Briefen und Internet-Nachrichten bombardieren und ihr und ihren Angehörigen aufgelauert haben. Außerdem habe er gedroht, der Öffentlichkeit zu erzählen, Ivy sei als Kind missbraucht worden - was nicht stimmt.

Die Musikerin ist innerhalb Berlins zwar bereits umgezogen, will sich aber nicht weiter einschüchtern lassen: "Irgendwann muss wirklich Schluss sein mit dem Terror", sagte sie der 'Bild'-Zeitung mit Blick auf ihre Anzeige.  

Die Sängerin mit ghanaischen Wurzeln hatte sich in den vergangene Monaten nicht anmerken lassen, dass sie sich bedroht fühlt. Anfang des Jahres war sie auf Tour und zeigte sich ihren Fans von ihrer taffen Seite: wild, ausgelassen, extrovertiert. Im Januar sagte sie im Interview mit der 'Stuttgarter Zeitung': "Wenn jemand auf der Bühne steht, kann er nicht introvertiert sein. Eigentlich bin ich eine sehr laute und aufgeregte Person, und ich glaube, dass ich das auf der zweiten Tournee besser rauslassen kann."

Es bleibt zu hoffen, dass die Polizei einen Weg findet, den mutmaßlichen Stalker in seine Schranken zu weisen, damit Ivy Quainoo ihre Fans in Zukunft ganz ohne Sorgen im Hinterkopf begeistern kann.

Cover Media

— ANZEIGE —