Ist Nadja abd el Farrag eine Erpresserin? Fotograf erhebt schwere Vorwürfe

Nadja abd el Farrag eine Erpresserin? Fotograf erhebt schwere Vorwürfe.
Nadja abd el Farrag soll angeblich einen Fotografen erpressen.

Neuer Ärger nach Alkohol-Absturz für Nadja abd el Farrag

Obwohl Nadja abd el Farrag seit einigen Wochen keine Schlagzeilen mehr mit ihren Alkohol-Abstürzen gemacht hat, verfolgt sie dieses Thema noch immer. Und jetzt kommt es ganz Dicke für die Ex von Pop-Titan Dieter Bohlen, denn Naddel wird von einem Fotografen Erpressung vorgeworfen!

- Anzeige -

Auslöser für den Zoff zwischen Nadja abd el Farrag und Fotograf Heiko Weßling sind Aufnahmen, die der Paparazzo vor zwei Jahren von der 50-Jährigen gemacht hat. Die Bilder zeigen, wie Naddel einen Hamburger Club verlässt und zu Boden fällt. Es wird spekuliert, dass sie stark alkoholisiert war. Sie selbst sagt, es waren K.-o.-Tropfen in ihrem Getränk - und Heiko Weßling soll Bescheid gewusst haben und den Sturz dokumentiert haben.

"Er stand gegenüber vom Hotel und hat mich mit seiner scheiß Videokamera aufgenommen. Also als ich an der Rezeption ein Taxi bestellt habe, da ging es mir auch schon nicht gut, da bin ich schon ein bisschen rumgeeiert und dann habe ich mich draußen hingestellt und dann bin ich zusammengebrochen", so Naddel im Interview mit RTL. Die Bilder davon verkaufte der Fotograf anschließend an die Presse.

Und jetzt kommt die Erpressung ins Spiel, denn angeblich wollte Naddel auch etwas von dem Gewinn abhaben. "Sie fordert von mir Geldsummen oder eine endliche Geldsumme, die sie in den Raum gestellt hat - weiß Gott, wie sie auf diese Summe kommt, ich habe keine Ahnung. Das sind 2.500 Euro", erzählt Weßling ebenfalls im Gespräch mit RTL. In einem Telefonat, das der Redaktion vorliegt, verlangt Naddel Geld von Heiko Weßling. Aus rechtlichen Gründen dürfen wir das Gespräch nicht veröffentlichen. Naddel selbst beteuert allerdings: "Erpressen durch Geld etc. habe ich noch nie in meinem Leben gemacht. Das schwöre ich unter Eid!"

Dass Heiko Weßling Naddels Disco-Absturz der Presse verkaufte, bereut er übrigens nicht: "Ich hätte mir die Veröffentlichung von diesem Video ja sparen können, weil ich Nadja abd el Farrag eigentlich schon als einen verdammt armen Menschen empfinde, der mir wahnsinnig leid tut. Hab's dann doch getan, weil ich finde, man sollte ihr den Spiegel vorhalten. Man sollte ihr zeigen, wie es aussieht und was passiert." Naddel selbst vermutet hinter der angeblichen Fürsorge allerdings einen anderen Grund: "Weil er es wohl nicht geschafft hat, mit mir ein Verhältnis aufzubauen." Sie will von diesem "Spinner" in Ruhe gelassen werden. Er wiederum sagt: "Entweder ich setze die Brechstange an oder sie meldet sich!"

Vorwürfe, die sich - zumindest vorerst - nicht beweisen lassen, weder die von Nadja ab del Farrag, noch die von Heiko Weßling. Aber das letzte Wort ist in diesem bizarren Streit sicher noch nicht gesprochen.

— ANZEIGE —