Hollywood Blog by Jessica Mazur

Ist diese 'lebende Barbie' wirklich echt?

Ist diese 'lebende Barbie' wirklich echt?
Ist diese 'lebende Barbie' wirklich echt? © Bildquelle: Facebook/ Valeria Lukyanova

von Jessica Mazur

Man sagt, wenn Barbie eine echte Frau wäre, würde sie aufgrund ihrer Proportionen auf allen Vieren gehen. Valeria Lukyanova krabbelt zwar nicht durchs Leben, bezeichnet sich aber dennoch als lebende Barbiepuppe. Nicht ganz zu Unrecht, denn Fotos der Ukrainerin zeigen, dass Valeria der wohl berühmtesten Blondine der Welt tatsächlich extrem ähnlich sieht. Ich weiß nicht, ob und inwieweit Valeria Lukyanova in ihrer Heimat eine Berühmtheit ist. Sie selbst behauptet aber, sie sei die bekannteste Frau im russischsprachigen Internet. Auf jeden Fall sind jetzt auch die US Medien auf sie aufmerksam geworden. 'Huffington Post' und Co. berichten derzeit über die lebende Puppe aus der Ukraine und fragen sich: 'Ist die wirklich echt?'

- Anzeige -

Fest steht, Valeria hat alle Attribute, die die original Barbiepuppe ausmachen: lange blonde Haare, große blaue Kulleraugen, ein zierliches Näschen, volle Lippen, einen knackigen Busen, eine extrem schlanke Taille und lange dünne Beine. Es ist nicht ganz klar, ob und wie oft sich Lukyanova für den Barbie-Look unters Messer gelegt hat. Auf ihrem eigenen YouTube-Channel verrät sie nur, dass sie für den gläsernen Puppenaugen-Look Kontaktlinsen verwende. Ebenso wenig ist bekannt, was Valeria Lukyanova mit ihrem Barbie-Look bezwecken will. Berühmt werden vermutlich. Dann ist sie zumindest auf dem richtigen Weg, denn die US Medien haben ihr bereits den derzeit sehr beliebten und begehrten Titel 'Internet-Sensation' verliehen.

Doch während die Barbiepuppe von Millionen geliebt und verehrt wird, erntet die 'lebende Barbie' sehr geteilte Reaktionen. Eine Frau mit einem perfekten äußeren Erscheinungsbild ist eine langweilige Frau, lästert z.B. ein User über die Facebook-Fotos der Blondine. Sie sieht lächerlich aus, findet ein anderer. Und immer wieder wird Valerias Body das Prädikat anorexic look verliehen. In der Tat ist die Taille der Ukrainerin so schmal, dass Lukyanovas Anhänger und Kritiker immer wieder darüber diskutieren, ob das Mädchen ihren Körper für ihre 'Puppen-Bilder' mit Photoshop digital nachbearbeitet. Denn: So dünn gibt's nicht, behauptet zumindest eine Userin im Hinblick auf ein Foto von Valeria in Bikinitop und Hot Pants.

Doch auch wenn es einigen Leuten missfällt, ist Valeria Lukyanovas Ähnlichkeit mit Barbie nicht von der Hand zu weisen. In den US Medien wurde sogar schon geunkt, dass das Mädchen aufpassen muss, keine Copyright-Klage von Mattel verpasst zu bekommen. Für die selbsternannte 'lebende Barbie' sicher ein tolles Kompliment. (Weitere Fotos von Valeria 'Barbie' Lukyanovas gibt es auf Jessicas HollywoodBlog.)

Viele Grüße aus Lalaland sendet Jessica Mazur.

Ist diese 'lebende Barbie' wirklich echt?
© Bild: Jessica Mazur