Hollywood Blog by Jessica Mazur

Ist Charlize Therons Sohn in Gefahr?

Ist Charlize Therons Sohn in Gefahr?
Ist Charlize Therons Sohn in Gefahr? © (Foto: Wenn)

von Jessica Mazur

 

- Anzeige -

Ist Charlize Therons Adoptivsohn in Gefahr? Darüber diskutierte heute die amerikanische Onlinegemeinde. Was ist passiert? Die Schauspielerin trat am Donnerstag in der 'Ellen DeGeneres Show' auf und redete dort offen über ihren süßen Sohn Jackson. Mit Tränen in den Augen sprach Theron über die tiefe Liebe, die sie für ihren Sohn empfand, als sie Jackson nach einem zweijährigen Adoptionsprozess im Alter von neun Tagen mit nach Hause nehmen konnte. Doch Charlizes Antwort auf die Frage, wie sie denn als alleinerziehende Mutter zurecht kommt, sorgte in den Staaten für Wirbel.

Die Oscargewinnerin sagte nämlich, dass sie gar nicht alleine sei. Schließlich würden ihr ja ihre beiden Hunde täglich dabei helfen, Baby Jackson zu versorgen. Insbesondere ihr Pitbull Blue, so Charlize, sei bei jeder Mahlzeit und bei jeder schmutzigen Windel zu Stelle. "Wenn das Baby weint, weint der Pitbull auch. Er würde alles für das Baby tun." Charlize Theron zeigte den Zuschauern sogar extra ein Foto, auf dem sich Pitbull Terrier Blue beschützend an den Popo von Klein Jackson schmiegt.

An sich eine süße Familienstory. Doch es dauerte nicht lange, bis im Netz eine heftige Diskussion ausbrach, die sich mit der Frage beschäftigte "Ist Charlize Theron eine unverantwortliche Mutter?" Warum ist klar. Immerhin haben Pit Bulls nicht den besten Ruf und eine ganze Menge User sind der festen Überzeugung, dass Charlize Theron leichtsinnig handelt, wenn sie den Hund zu nah an ihr Baby lässt.

Ein User namens Gray schreibt z.B. bei 'People.com': "Ein Pitbull hilft dabei, ein Baby zu versorgen? Wie gefährlich ist das denn? Eine falsche Bewegung und ihr Sohn könnte tot sein. Was kommt als Nächstes? Ein Roboter, der das Kind in den Kindergarten fährt?" Ein anderer User ist der Ansicht: "Schön dämlich ein Baby in die Nähe eines Pitbulls zu lassen. Völlig egal, wie sie erzogen wurden, das Attackieren liegt in ihrer Natur."

Und im Forum von 'BabyCenter.com' heißt es: "Dieses Risiko einzugehen, ist es nicht wert. Der Hund könnte eifersüchtig auf das Baby sein, ohne dass Charlize es bemerkt. Eine Sekunde nicht aufgepasst und schon ist es zu spät. Pit Bulls sind nun mal eine aggressive Rasse." Doch andere User halten dagegen. Immer wieder ist zu lesen: "Es gibt keine schlechten Hunde, nur schlechte Besitzer." und "Pitbulls sind eine großartige Rasse. Die Leute sollten sich informieren, bevor sie dummes Zeug reden."

Charlize Theron ist die ganze Aufregung vermutlich egal. Die Schauspielerin vertraut ihrem Pitbull Blue 100 Prozent und betont in Interviews immer wieder, dass die Rasse missverstanden wird. Erst kürzlich bezeichnete sie ihren Hund sogar als ihren "wahren Märchenprinz". Für viele ihrer Fans ist das jedoch absolut unverständlich...

Viele Grüße aus Lalaland sendet Jessica Mazur

 

Ist Charlize Therons Sohn in Gefahr?
© Bild: Jessica Mazur