Isabella Rossellini: Erinnerungen an Ingrid Bergman

Isabella Rossellini: Erinnerungen an Ingrid Bergman
Isabella Rossellini © Cover Media, CoverMedia
- Anzeige -

Martin Scorsese half nach

Isabella Rossellini (64) verdankt es ihrem Exmann Martin Scorsese (73), dass so viele Erinnerungsstücke an ihre Mutter Ingrid Bergman (†67) erhalten sind.

Von 1979 an war die Schauspielerin ('Blue Velvet') drei Jahre lang mit dem US-Regisseur ('Departed – Unter Feinden') verheiratet und da diesem besonders viel an dem Konservierung alter Filmrequisiten liegt, half er ihr, Andenken an die schwedische Hollywood-Ikone ('Casablanca') nach ihrem Tod im Jahr 1982 zu sammeln.

"Ich hatte das Glück, mit Martin Scorsese verheiratet zu sein, er ist nämlich der größte Befürworter, wenn es um Filmrestauration und Filme als Kulturgut geht, damit man auch noch alte Filme anschauen kann", berichtete Isabella dem 'Total Film'-Magazin. "Marty hat uns geholfen, etliche Dokumente zu konservieren, die wir schließlich an das Archiv der Wesleyan University [in Connecticut] gaben."

Was ihre eigene Karriere angeht, so ist Ingrid Bergmans Tochter nachlässiger: "Ich habe keine meiner Sachen aufbewahrt. Ich bin zu sehr damit beschäftigt, Mamas Sachen zu konservieren!", lachte die Schauspielerin, deren Vater der italienische Filmemacher Roberto Rossellini (†71, 'Stromboli') war. Dieser hinterließ auch nur wenige Andenken. "Vater war da schwieriger. Er war total unordentlich. Wir waren ein Exempel italienischer und skandinavischer Kultur. Meine Mutter war total organisiert", erinnerte sich Isabella Rossellini zurück.

Cover Media

— ANZEIGE —