Iris Berben: Mit Preisen überhäuft

Iris Berben
Iris Berben © Cover Media

Iris Berben (64) wird erneut für ihre Arbeit geehrt.

- Anzeige -

Noch eine Auszeichnung

Für die deutsche Schauspielerin ('Anleitung zum Unglücklichsein') läuft es momentan bestens. Wie heute bekannt gegeben wurde, wird die engagierte Darstellerin am 10. Oktober beim 25. Hessischen Film- und Kinopreis mit dem Ehrenpreis des Ministerpräsidenten ausgezeichnet, den vor ihr schon Größen wie Hannelore Elsner (72, 'Hin und weg') und Heiner Lauterbach (60, 'Wir sind die Neuen') erhielten. "Iris Berben hat über Jahrzehnte hinweg das Publikum mit ihrem Talent begeistert", begründete Ministerpräsident Volker Bouffier (62) in einer Pressemitteilung die Entscheidung. So verbinde er den Leinwandstar vor allem mit "glanzvollen Stunden großer Film- und Fernsehunterhaltung". Auch ihr gesellschaftliches Engagement solle geachtet werden.

Erst vergangene Woche wurde bekannt, dass die Powerfrau den mit 10.000 Euro dotierten Erich-Kästner-Preis erhält. Diese Auszeichnung vergibt jährlich der 'Presseclub Dresden' - so heißt es auf der Homepage - "an eine Persönlichkeit, die sich um den Gedanken der Toleranz, der Humanität und der Völkerverständigung verdient gemacht hat. Die auszuzeichnende Persönlichkeit soll durch ihr Wirken in Politik, Wirtschaft, Kultur oder einem anderen Bereich des öffentlichen Lebens Maßstäbe gesetzt haben." Iris Berben wird bei der Verleihung am kommenden Sonntag [21. September] persönlich auf Schloss Albrechtsberg in Dresden sein, um den Preis entgegenzunehmen. Die Festrede hält Ministerpräsident Stanislaw Tillich (55). Ausgewählt wurde die beliebte Darstellerin, da sie sich "seit Jahrzehnten mit viel Leidenschaft gegen Rechtsextremismus, Antisemitismus, Rassismus und jede Form der Ausgrenzung engagiert."

Auch sonst kann sich Iris Berben beruflich definitiv nicht beklagen. So stand sie kürzlich für die Komödie 'Traumfrauen' an der Seite von Elyas M'Barek (32, 'Fack Ju Göhte') und Karoline Herfurth (30, 'Rico, Oskar und die Tieferschatten') vor der Kamera, der Film erscheint am 19. Februar 2015 in den Kinos.

Cover Media

— ANZEIGE —