Hollywood Blog by Jessica Mazur

Intime Einblicke für nur 9,99 Dollar im Monat!

Intime Einblicke für nur 9,99 Dollar im Monat!
Intime Einblicke für nur 9,99 Dollar im Monat!

von Jessica Mazur

Lust auf einen virtuellen Spaziergang? Wie wäre es zum Beispiel damit, einen Blick auf die Pool-Landschaft in Jennifer Anistons Garten zu werfen? In direkter Nachbarschaft wohnt Hollywood-Star Leonardo DiCaprio. Ein Blick aufs Basketballfeld des Frauenschwarms könnte doch auch ganz interessant sein. Und wie wohnt eigentlich Marcia Cross? Schauen wir doch mal nach, ob das Zuhause des 'Desperate Housewives'-Stars genauso penibel ist, wie das ihrer Serienfigur. Alles gar kein Problem und nur einen Mausklick entfernt...!

- Anzeige -

Genauer gesagt einen Mausklick und 9,99 Dollar im Monat entfernt, denn genau so viel kostet der Dienst der Webseite 'CelebrityAddressAerial.com'. Die Online-Datenbank, die es bereits seit zwei Jahren gibt, war bis vor kurzem relativ unbekannt. Das hat sich allerdings schlagartig geändert, als ein Mitglied des 'Bling Rings' - so nennt die amerikanische Presse die Hollywood Kids, denen vorgeworfen wird, in den vergangenen Monaten systematisch die Häuser von Lindsay Lohan, Paris Hilton und anderen Celebritys ausgeraubt zu haben - bei einer polizeilichen Vernehmung angegeben hat, dass 'CelebrityAddressAerial.com' bei der Vorbereitung der Einbrüche eine ihrer wichtigsten Quellen gewesen sei. Kein Wunder, denn die Inhalte der Seite sind wirklich unglaublich. Für 9,99 Dollar im Monat stehen dem Besucher Hunderte von Celebrity-Adressen zur Verfügung. Egal, ob Jennifer Garner und Ben Affleck, Brangelina, Tom Hanks, Julia Roberts, Britney Spears, Steven Spielberg oder Cameron Diaz, sie alle (und unzählige andere A-, B- und C-Promis) sind dort auf aufgeführt mit aktueller Adresse, sowie in den meisten Fällen mit genauen Details bezüglich der Anzahl der Schlafzimmer, der Größe des Anwesens, sowie der Summe, die die Promis für ihre Häuser ausgegeben haben. Außerdem arbeitet die Seite mit Microsofts Kartendienst 'Windows Live Local', der eine 45-Grad Ansicht der einzelnen Promi-Villen aus der Vogelperspektive ermöglicht.

Nachdem die Seite durch die Einbrecherbande populär wurde, zeigten sich viele Celebritys schockiert, wie Promi-Anwalt Marc Geragos gegenüber der 'LA Times' bestätigte. Sein Kollege Neville Johnson bezeichnet die Seite sogar als "Gebrauchsanweisung für Stalker und Einbrecher".

Doch der Gründer und Webmaster der Seite David Ruppel will davon nichts wissen. In seinen Augen dient seine Datenbank einzig und allein der Unterhaltung. Und er findet es auch überhaupt nicht verwerflich, auf der Startseite mit Sätzen wie 'Hier bist du in der Lage über hohe Hecken, große Tore und Security-Systeme zu gucken' zu werben. Oder, darauf hinzuweisen, dass die Informationen es möglich machen, die Stars per Post zu kontaktieren oder ihnen sogar einen Besuch abzustatten. Na, die werden sich freuen...!

Was anderes bleibt ihnen aber auch gar nicht übrig, denn die Promis werden es auch in Zukunft in Kauf nehmen müssen, dass sich jeder Details zu ihren Häusern aus dem Netz ziehen kann, denn rein rechtlich verstößt die Webseite gegen keinerlei Gesetze.

Na, da bin ich doch froh, kein Hollywood-Star zu sein. Wenn es bei mir an der Haustür klingelt, ist es wenigstens kein verrückter Stalker, sondern in den meisten Fällen der Postbote, weil ich mal wieder irgendwas im Internet bestellt habe. Puh, Glück gehabt ;-).

Viele Grüße aus Lalaland sendet Jessica Mazur.

 

Intime Einblicke für nur 9,99 Dollar im Monat!
© Bild: Jessica Mazur