Interview mit Kate Hudson - deutsche Übersetzung

Interview mit Kate Hudson - deutsche Übersetzung

Kate Hudson: Ich esse in diesem Film ohne Ende. Ich musste ja die ganze Zeit essen. In einer Szene musste ich diesen Kuchen essen, und ich habe ihn fast aufgegessen!

- Anzeige -

Hattest du keine Gewichtsprobleme nach den Dreharbeiten?
Naja, ich habe schon etwas an Gewicht zugelegt. Auf jeden Fall! Ich habe Schokolade gegessen, Kuchen, Kekse usw. Wir haben zwar versucht, immer eine 'gesunde’ Version zu nehmen - aber naja…

Und was machst du, um die überflüssigen Pfunde wieder loszuwerden?
Ich esse nicht (lacht)! Nein, das war nur Spaß. Ich mache Sport und ernähre mich gesund - ich versuche es wenigstens. Wenn man als Schauspieler arbeitet, dauert ein Tag manchmal bis zu 18 Stunden - dann hat man keine Zeit für Sport. Aber ich versuche, die richtige Balance zu finden.

Spürst du viel Druck, wenn es in Hollywood ums Thema 'Gewicht’ geht?
Ich denke, dass Frauen sich bei diesem Thema grundsätzlich unter Druck fühlen - nicht nur in Hollywood. Frauen denken, sie MÜSSEN gut aussehen - mit Styling, Make-Up und Parfüm zollen sie diesem Druck Tribut. Was jetzt speziell Hollywood angeht: Nein, eigentlich spüre ich da keinen besonderen Druck. Bei uns liegt es in der Familie, schlank zu sein - so wie bei dir vermutlich auch. Mein Sohn ist eine kleine Bohnenstange. Deshalb hatte ich nie so richtig damit zu kämpfen. Außer als ich schwanger war, da hab ich ordentlich zugelegt (lacht). Wichtiger als das Aussehen ist aber, dass man sich bewegt und versucht, ein gesundes Leben zu führen - das sollte zumindest wichtiger sein.

Die Öffentlichkeit redet nicht nur über dein Aussehen, sondern auch über dein Privatleben. Wie gehst du damit um?
Das allermeiste, was geschrieben wird, ist schlicht falsch. Da kann man einfach nichts zu sagen - man sitzt davor und denkt sich: 'Soll das ein Witz sein?' Das muss man einfach ignorieren! Ich kann noch nicht mal mit einem alten Kumpel zu 'Starbucks' gehen, ohne dass uns gleich eine Affäre angedichtet wird. Als ich verheiratet war, ging das alles noch. Aber seit ich geschieden und Single bin, lese ich nur noch Lügen über mich. Das war ein richtiger Schock. Am Anfang habe ich mir noch Gedanken darüber gemacht, wie ich den Leuten mitteilen kann, dass die Geschichten alle erfunden sind. Dann habe ich gemerkt, dass das gar keinen Unterschied macht. Die Leute erzählen eben was sie wollen - ich lebe einfach mein Leben weiter. Also was soll’s (lacht)!

Interview mit Kate Hudson - deutsche Übersetzung

Wenn du wieder heiraten würdest, wie würdest du damit umgehen, dass jeder Informationen und Fotos von diesem Ereignis haben wollen würde?
Keine Ahnung. Wenn dieser Tag jemals kommt - ich weiß nicht. Man kann nur versuchen, die Dinge so privat wie möglich zu machen. Das ist zwar schwierig, aber auch wichtig. Es weiß doch sowieso keiner, was wirklich in meinem Leben passiert! Wenn ich diese Schundblättchen lese, das ist doch lächerlich - also ich werde mein Privatleben auch weiterhin privat halten.

Wir haben etwas für dich vorbereitet, Kate. Wir tun jetzt mal so, als würden wir deine nächste Hochzeit planen…
Ok…?

Ich habe hier eine kleine Auswahl an Hochzeitskleidern:
Oh ja, dann lass uns mal so tun, als würde ich morgen heiraten.

Ich reich sie dir mal rüber. Hier haben wir ein eher klassisches Baiserkleid aus flauschigem Tüll. Dann eins aus Organza und Seide, das aussieht wie das von Anne Hathaway in eurem Film, und eine ganz moderne Version…
Oh, nicht für mich. Etwas Modernes zur Hochzeit geht gar nicht. Wenn man sich dann später die Fotos anschaut, weiß man sofort, in welcher Zeit die Feier war. Ich finde, man sollte bei seiner Hochzeit zeitlos aussehen. Bei dem Baiserkleid mag ich den gekräuselten Schleier. Aber es sind mir doch ein paar Rüschen zu viel. Ehrlich gesagt, ist keins der Kleider was für mich. Ich würde lieber nackt gehen (lacht).

Und ich habe eine kleine Auswahl an möglichen Bräutigamen mitgebracht.
Das ist so lustig. Ich lache mich kaputt. Wen haben wir da? George Clooney. Matthew McConaughey. Aber der ist vergeben.

Warte ab, wer noch kommt. Hier haben wir noch was Frisches, Junges: Robert Pattinson.
Das ist urkomisch. Das sind also meine Wahlmöglichkeiten?

Nein, hier haben wir noch etwas Sportlicheres: Adam Scott.
Wow, danke! (lacht) Da bringst du mich wirklich in Verlegenheit. Mh, ich plädiere für… Nein, ich muss da noch einen Moment drüber nachdenken (blättert in den Karten).

Halt deine Wahl doch mal in die Kamera.
Ich hab gar keinen ausgewählt.

Fehlt dir jemand in meiner Vorauswahl?
Oh ja, da fehlen einige. Nein, ich mache nur Spaß. Wenn ich tatsächlich so eine Auswahl hätte, könnte ich von Glück sagen. Aber zu den Jungs hier schweige ich lieber.

Dann zeig mir mal, wer oben ist auf deinem Stapel.

(Sie sortiert schnell die Karten um). Oh mein Gott, du bist so neugierig!

— ANZEIGE —