Inez Bjørg David: Ein Ei im Kuchen geht schon mal

Inez Bjørg David
Inez Bjørg David © Cover Media

Inez Bjørg David (32) zwingt ihren Kindern nicht ihren eigenen Lifestyle auf.

- Anzeige -

Vegan, aber nicht strikt

Die schöne Schauspielerin ('Verbotene Liebe') hat sich dazu entschieden, vegan zu leben, verzichtet aber darauf, andere zu missionieren. Auch ihre zwei Kinder dürfen selbst entscheiden, was auf ihren Teller kommt: "Meine Kinder essen, was sie wollen", betonte David im Gespräch mit 'Promiflash'. Lieber ist die gebürtige Dänin ein gutes Beispiel für ihre Kleinen. "Ich rede jetzt nicht mit ihnen darüber und sage denen, ihr müsst jetzt so oder so leben oder so - aber ich versuche so zu leben, wie ich das für richtig halte und dadurch sehen die natürlich, wie Mama das macht."

Außerdem: Kleine Ausnahmen gibt es auch im Speiseplan von Inez Bjørg David - aus ganz simplen Gründen, schließlich ist nicht jeder in ihrem Umfeld Veganer. "Ich ernähre mich vegan und ich lebe auch hauptsächlich vegan, aber ich bin nicht militant. Wenn jemand 'nen Kuchen mitbringt, frag' ich nicht, ob da ein Ei drin ist, das esse ich dann schon", lachte die Wahl-Berlinerin.

Passend zu ihrem veganen Lifestyle betreibt die Künstlerin den Online-Shop 'miwai.de', auf dem sie Öko-Mode für Frauen, Männer und Babys verkauft, auch Schuhe und Accessoires hat sie im Angebot. Nachdem ihre TV-Serie 'Doc meets Dorf' im vergangenen Jahr nach nur einer Staffel eingestellt wurde, kann sich die Powerfrau, die auch ausgebildete Yoga-Lehrerin ist, nun komplett auf die Online-Welt konzentrieren. Trotzdem schauspielert sie noch nebenbei - und das ist auch okay so, immerhin hat Inez Bjørg David nie ein Geheimnis daraus gemacht, dass sie nicht den Rest ihres Lebens Schauspielerin sein will. "Solange ich gute Angebote bekomme, drehe ich gerne weiter. Aber ich denke, ich werde irgendwann konsequent aufhören. Ich stehe nicht gerne genug vor der Kamera, um schlechte Filme zu drehen. Schauspielerei ist nicht meine Berufung", verdeutliche die Blondine vor Kurzem gegenüber der 'Bild'-Zeitung.

Cover Media

— ANZEIGE —