'In aller Freundschaft'-Star Hendrikje Fitz: Der Krebs ist zurückgehrt

Hendrikje Fitz muss wieder gegen den Krebs kämpfen.
Nach der Chemo in 2014 ist der Krebs bei Serien-Star Hendrikje Fitz zurück. © dpa bildfunk

Hendrikje Fitz muss wieder gegen Krebs kämpfen

Noch im Juni 2015 galt der beliebte TV-Star Hendrikje Fitz als geheilt. Ihren Brustkrebs schien die Schauspielerin aus der Erfolgsserie ˈIn aller Freundschaftˈ besiegt zu haben. Umso härter muss Hendrikje Fitz nun die Nachricht getroffen haben, dass bei ihr nur wenige Monate nach Beendigung ihrer Chemotherapie wieder Metastasen gefunden wurden.

- Anzeige -

Besonders tragisch ist, dass Hendrikje Fitz in besagter TV-Serie eine krebskranke Frau spielte und sich sogar vor laufender Kamera die Haare schor. Das, was damals im Drehbuch stand, wurde nur zwei Jahre später für sie zur bitteren Realität. So ertastete die Schauspielerin im August 2014 einen Knoten in ihrer Brust. Kurz darauf bekam Hendrikje Fitz die erschreckende Diagnose, an Krebs erkrankt zu sein. Den Kampf, den sie damals gegen ihre Krankheit aufnahm und zunächst gewonnen zu haben schien, muss sie jetzt wohl ein zweites Mal ausfechten.

Hendrikje Fitz in der Serie 'In aller Freundschaft'.
In der Serie 'In aller Freundschaft' rasierte sich Hendrikje Fitz die Haare ab. © picture alliance / dpa, MDR/Saxonia/Wernicke

"Hendrikje Fitz hat uns darüber informiert, dass bei ihr erneut Metastasen entdeckt wurden. Sie ist bei ihren Ärzten in Behandlung. Wir, das gesamte Team, wünschen ihr jetzt von ganzem Herzen alle Kraft, die sie jetzt braucht", zitiert die 'Bild'-Zeitung die Saxiona-Filmproduktion, die sich für die Serie verantwortlich zeichnet.

Es steht fest, dass sich die Schauspielerin eine Drehpause nehmen wird. Ihre ganzen Kräfte braucht Hendrikje Fitz schließlich, um wieder gesund zu werden. Bleibt zu hoffen, dass der Serien-Star dieses Mal den Kampf gegen den Brustkrebs endgültig gewinnt.

— ANZEIGE —