Iggy Azalea will 2015 vergessen

Iggy Azalea will 2015 vergessen
Iggy Azalea © Cover Media

Iggy Azalea (25) ist froh, das Jahr 2015 hinter sich gebracht zu haben.

- Anzeige -

Zu viele Twitter-Fehden

Zwar hat die die australische Rapperin ('Black Widow') eine treue Fangemeinde, bei so manch anderen Hip-Hop-Künstlern ist sie aber nicht beliebt - und im vergangenen Jahr bekam Iggy dies besonders hart zu spüren. Auf Twitter lieferte sich die Blondine Wortgefechte mit Azealia Banks (24), Snoop Dogg (44) und Q-Tip (45) und erntete damit den unangenehmen Ruf, ein Problem mit afroamerikanischen Rappern zu haben. Bis zu diesem Tag ärgert sich Iggy deshalb, dass sie es überhaupt zu diesen Fehden kommen ließ.

"Wenn ich es könnte, würde ich 2015 - wie bei 'Men in Black' - aus meinem Gedächtnis weg blitzdingsen. Das wäre super", seufzte die Musikerin im Gespräch mit der kanadischen 'Elle'.

Auch Ignoranz gegenüber den Problemen, mit denen Afroamerikaner noch immer konfrontiert werden, wurde Iggy Azalea vorgeworfen, diese Anschuldigung möchte sie allerdings nicht auf sich sitzen lassen. "Ich heirate einen schwarzen Mann, meine Kinder werden also auch zur Hälfte schwarz sein - natürlich sind mir diese Dinge wichtig!", erklärte die Rapperin, die mit dem NBA-Star Nick Young (30) verlobt ist.

Diesem gibt sie - entgegen mancher Gerüchte, sie plane sogar zwei Hochzeiten! - übrigens nicht im großen Stil das Ja-Wort. "Ich kann euch jetzt schon mal sagen, dass unsere Hochzeit im Vergleich zu dem, was geschrieben wird, ziemlich langweilig wird."

Cover Media

— ANZEIGE —