Iggy Azalea: Mehr Respekt bitte!

Iggy Azalea
Iggy Azalea © Cover Media

Iggy Azalea (24) setzt sich gegen Paparazzi, die sie verfolgen, zur Wehr.

- Anzeige -

Von den Paparazzi

Vor Kurzem tauchte ein Internet-Video auf, das die junge Rapperin ('Black Widow') während eines heftigen Wortgefechts mit einem Promi-Knipser zeigt. Zwar schienen in dem Moment die Fetzen zu fliegen, doch wie Iggy nun gegenüber 'ET Online' erklärte, habe sie versucht, die Situation auf friedliche Weise zu lösen. "Ich wurde [von Fotografen] verfolgt, also hielt ich mein Auto an und sagte zu ihnen 'Wir müssen einen Weg finden, um nebeneinander zu existieren. Ich ziehe nämlich nicht aus L.A. weg und ihr auch nicht'", erinnerte sich die Musikerin.

In der Aufnahme wirkt Iggy derweil weniger besonnen: Unter anderem warf sie dem Fotografen Schimpfwörter an den Kopf und warf ihm vor, in ihre Privatsphäre einzudringen. "Nur weil ich eine Musikerin bin, gibt dir das nicht das Recht, in einen Supermarkt zu schleichen und Fotos von jemandem, der Eier kauft, zu machen. Das ist kein öffentlicher Ort. Das ist privat", wütete die Australierin in dem Video. "Du bist in einem Laden und machst Fotos von Leuten. Das ist nicht okay. Das ist nicht nett. Und das nächste Mal werde ich Leute dabei haben, die etwas unternehmen, um dich zu entfernen."

Es sind stürmische Zeiten für Iggy: Im Oktober musste die Künstlerin Kritik, sie habe während eines TV-Auftritts nicht live gesungen, über sich ergehen lassen. Dieses Gerücht ließ sie allerdings nicht auf sich sitzen. "Ich habe niemals zuvor Playback gesungen. Ich habe einen Backing-Song, der meine Ad-Libs und Hooklines spielt. Das einzige Mal, das ich zu 100 Prozent Playback sang, war mit J.Lo und zwar nur, weil sie den Song in letzter Minute sangen und keine Instrumental-Version hatten", klärte Iggy Azalea jüngst auf Twitter auf.

Cover Media

— ANZEIGE —