Iggy Azalea legt Rechtsstreit bei

Iggy Azalea legt Rechtsstreit bei
Iggy Azalea © Cover Media

Iggy Azalea (25) steht der Sinn scheinbar nicht nach Zoff.

- Anzeige -

Ihr Ex kann aufatmen

Die erfolgreiche Musikerin ('Black Widow') hatte ihren Exfreund Maurice Williams im September 2014 verklagt, nachdem dieser ohne ihre Erlaubnis einige ihrer früheren Songs veröffentlicht hatte. Iggy warf ihrem Verflossenen vor, sich heimlich Zugang zu ihrem Laptop verschafft zu haben, um an die Musikdateien zu kommen.

'The Wrap' berichtet nun allerdings, dass Iggy ihre Klage zurückgezogen hat, Maurice muss also nicht mit einem kostspieligen Rechtsstreit rechnen. Zumindest nicht im Moment, sollte der junge Mann aber in Zukunft noch einmal Songs gegen Iggys Willen ins Netz stellen, wird der Fall wieder aufgenommen. Das zuständige Gericht muss den Rückzug der Klage zwar erst genehmigen, aber das scheint nur noch eine Frage der passenden Unterschriften zu sein.

Das einst glückliche Paar war von 2008 bis 2009 zusammen, die Trennung hinterließ einen bitteren Nachgeschmack. Zusätzlich zu dem Musikklau warf Iggy ihrem Ex vor, ihre Unterschrift gefälscht zu haben, um zu verschleiern, dass er sich ihre Songs zu eigen machen wollte. Maurice, der auch unter dem Namen Jefe Wine bekannt ist, sorgte allerdings für noch mehr Drama: Kaum war es aus mit der Sängerin, reichte er die Scheidung ein - obwohl die beiden nie verheiratet waren! Er aber verglich seine Beziehung mit einer Ehe und wollte deswegen eine Scheidung. Iggy war außer sich vor Wut und wehrte sich vor Gericht gegen Maurices Vorgehen.

Wie es scheint, versucht die Chart-Bombe jetzt, die negativen Schwingungen ihres Exfreundes hinter zu lassen: Sie ist mit dem Basketballstar Nick Young (30) verlobt und durch das Zurückziehen der Klage kann sich Iggy Azalea nun ganz auf ihre romantische Zukunft freuen.

Cover Media

— ANZEIGE —