Idris Elba therapiert sich selbst

Idris Elba therapiert sich selbst
Idris Elba © Cover Media

Idris Elba (43) braucht die Schauspielerei auch für sein Privatleben.

- Anzeige -

Glücklich vor der Kamera

Der Schauspieler ('Luther') trennte sich kürzlich von seiner Freundin Naiyana Garth, der Mutter seines zweijährigen Sohnes Winston. Dies ist allerdings nicht das einzige persönliche Problem, das Idris kennt, und sobald er nicht vor der Kamera steht, wirkt sich das negativ auf sein Leben aus.

"Wenn ich nicht arbeite, fällt mein Leben zusammen. Das ist wirklich interessant", so Idris im Interview mit dem Magazin 'Esquire'. Er ist überzeugt, dass die Schauspielerei ihn ablenke und deshalb wie eine Therapie wirke. "Ich mache gerade diesen Schei* durch, weil ich nicht an einem Filmset bin. Wäre ich an einem Set gewesen, hätte ich das noch nicht mal mitbekommen. Wahrscheinlich."

Die Beziehung des Hollywoodstars zerbrach, nachdem er beim gemeinsamen Feiern mit Model Naomi Campbell (45) in New York gesichtet wurde. Wenige Tage später trennten sich Idris und Naiyana.

Verständlicherweise versucht er deshalb, stets beschäftigt zu sein. Über mangelnde Rollenangebote kann sich der Brite auch nicht beschweren. Sogar als neuer James Bond wird er gehandelt.

"Ich habe [Bond-Produzentin] Barbara Broccoli schon ein paar Mal getroffen und sie ist reizend. Aber wir haben noch nicht über Bond gesprochen", so Idris Elba. "Sie hat einen Bond. Deshalb spricht sie auch nicht über andere."

In der Tat, noch ist Daniel Craig (48) offiziell als Spion im Dienst, doch der lässt in Interviews immer noch offen, ob er auch beim nächsten Streifen wieder als 007 vor der Kamera stehen wird. 

Cover Media

— ANZEIGE —