Ice Cube respektiert nicht jeden

Ice Cube respektiert nicht jeden
Ice Cube © Cover Media

Ice Cube (46) macht einen Unterschied zwischen Musikstars und Musikern.

- Anzeige -

Es gibt Unterschiede

"Ich respektiere Rapper mehr, wenn sie ihren eigenen Texte schreiben", betonte der Hip-Hopper ('I Rep That West') im Gespräch mit 'MTV News' und führte aus: "Jeder kann einen Song zusammenstellen - es ist egal, wie das passiert, alles was zählt, ist, was aus den Lautsprechern kommt. Was das Musikmachen angeht, ist es egal, wer die Texte schreibt. Aber beim Rappen musst du deine eigenen Sachen schreiben."

Ice Cube folgt seinem eigenen Ratschlag natürlich auch selbst und verfasst alle seine Songs höchstpersönlich. Er gilt als Meister des Diss-Tracks und konnte Tipps geben, wie man andere perfekt beleidigt:

"Ziel immer aufs Herz", untermauerte der Rapper. "Man sollte nicht spielen, rede nicht um den heißen Brei herum. Habe keine Angst zu sagen, was du sagen musst. Tu's einfach!"

Allerdings dürfe das Dissen nicht in echter Gewalt enden, daran ließ Ice Cube keinen Zweifel: "Es macht Spaß, solche Sachen aufzunehmen, dann hat jeder etwas, worüber er reden kann. Solange es nicht real wird! Solange es eine Aufnahme bleibt, ist es Hip-Hop und macht Spaß. Es ist ein cooler Weg, sich zu streiten."

Cover Media

— ANZEIGE —