Hunziker: "Ich habe einen Albtraum durchlebt"

Hunziker: "Ich habe einen Albtraum durchlebt"

Moderatorin stand unter Schock

Den tragischen Sturz von 'Wetten, dass...?'-Kandidat Samuel Koch musste Moderatorin Michelle Hunziker aus nächster Nähe miterleben. Sie war die Erste, die reagierte und nach einem Arzt rief.

- Anzeige -

Zwei Tage nach dem Unglück spricht die 33-Jährige jetzt erstmals darüber, wie sie den dramatischen Unfall erlebt hat. "Ich stand zwei Tage regelrecht unter Schock und kann auch jetzt noch nicht wirklich begreifen, was passiert ist. Es ist alles so furchtbar“, erzählt sie im Interview mit der 'Bild'-Zeitung.

Von dem Platz, wo Michelle zusammen mit Thomas Gottschalk die Wette verfolgte, konnte sie das Ausmaß des Unglücks schnell erkennen: "Ich konnte aus meiner Perspektive genau sehen, wie Samuel sich schon beim Sprung am Auto verletzt hat. Ich habe sofort gemerkt, dass etwas ganz Schlimmes passiert ist. Das hat so fürchterlich ausgesehen".

Hunziker: "Ich habe einen Albtraum durchlebt"
© dpa, Oliver Berg

Die Schweizerin kämpfte nach dem Unfall mit den Tränen: "Ich hab geweint, weil ich einen Albtraum durchlebt habe. Samuel tat mir so furchtbar leid. Er lag da und bewegte sich nicht mehr. Ich musste an seinen Papa und seine Mama denken. Der Papa saß noch im Auto. Das alles werde ich mein Leben lang nicht vergessen“, erzählte sie dem Blatt weiter.

Trost fand sie bei ihrer Mutter, die im Publikum saß. Noch am Abend reiste Michelle nach Mailand zu ihrer Tochter, die am nächsten Tag ihren 14. Geburtstag feierte: "Ich habe versucht mich zusammenzureißen.“

Die Zukunft ihrer Sendung ist für Michelle derzeit zweitrangig. "An 'Wetten, dass…?' denken wir im Moment gar nicht. Wir denken jede Sekunde an Samuel.“ Erst wenn es dem 23-Jährigen wieder besser geht, sieht Michelle eine Chance, darüber zu reden, wie es weiter gehen kann. "Das Unglück verändert alles“, so die zutiefst erschütterte Moderatorin.

Fotos: Getty, dpa

— ANZEIGE —