Hollywood Blog by Jessica Mazur

Hunde-Verbot für Paris Hilton

Hunde-Verbot für Paris Hilton
Hunde-Verbot für Paris Hilton

von Jessica Mazur

Das Schöne an Los Angeles ist, dass es hier fast das ganze Jahr über angenehm warm ist. Klar, Kalifornien ist bekannt als "sunshine state" der USA, aber trotz der vielen Sonnenstunden ist es hier eigentlich nur sehr selten ZU heiß, stattdessen herrschen an rund 300 Tagen im Jahr um die 25 Grad, dazu weht ein leichter Wind und die Nächte sind kühl. Von diesem "perfect weather" sind die Hollywoodianer allerdings so verwöhnt, dass sie völlig aus dem Häuschen geraten, wenn die Temperaturen davon ausnahmsweise einmal abweichen. Regnet es hier zum Beispiel, gehen einige (wenn möglich) gar nicht aus dem Haus. Ich habe es schon erlebt, dass Verabredungen abgesagt wurde, "because of the hurricane", wobei "hurricane" im hollywoodianischen Wortschatz für "Regen mit ein bisschen Wind" steht...;-)

- Anzeige -

Ähnlich verhält es sich, wenn sich mal wieder einer der Wüstenwinde über LA breit macht und die Temperaturen in die Höhe schießen, wie auch heute. In Hollywood hatten wir heute nämlich 90 Degree Fahrenheit, also ungefähr 33 Grad Celsius, was sich, gepaart mit einem heißen Wind und drückender Schwüle, aber eher wie 40 Grad anfühlte. Die Folge: tote Hose in Lalaland. Die Leute, die raus mussten, verkrümelten sich in ihre Autos (in denen es wie üblich schneite, die Amis lieben ja schließlich ihre Aircondition...;-) und die anderen blieben Zuhause. Kinder auf der Straße, die ins nächstbeste Freibad radeln, sieht man hier sowieso nie, was in erster Linie daran liegen dürfte, dass es hier überhaupt keine Freibäder gibt. Wozu auch, die Leute haben schließlich (fast) alle einen Pool im Garten.

Ebenso verschlafen wie die City zeigte sich heute dann auch die Gossip-Welt in Hollywood, denn anscheinend war es selbst den Stars zu mühsam, bei den heißen Temperaturen irgendwelchen Blödsinn anzustellen...;-) Problem dabei ist nur, dass die zahlreichen Gossip-Blättchen natürlich trotzdem irgendwas schreiben müssen. So kam es, dass es bei der 'US weekly' heute sogar Präsident Bush in die Promi-News schaffte, die 'New York Post' eine Paris-Hilton-Geschichte an den Haaren herbei zog, in der es hieß, Paris wäre angeblich in einer Tierhandlung mitten auf der Melrose Avenue der Kauf eines Hundes verweigert worden, worauf diese unter Tränen "Ich will meine Hündchen. Ich will mein Baby!" durch den Laden schrie (..und nicht EIN Paparazzi der Szene festgehalten hat? Komisch, komisch) und der Gossip Blog der LA Times sogar die Behauptung aufstellte, John Mayer leide wohl an "Manorexia" (umgangssprachlich für: Magersucht bei Männern), weil er angeblich so viel an Gewicht verloren hat. Meine Güte, der Typ ist frischverliebt in Jennifer Aniston, wahrscheinlich hat er einfach nur SEHR viel Bewegung in letzter Zeit...;-)

Die Hitze in LA soll sich laut Wettervorhersage noch ein paar Tage halten. Ich bin also gespannt, mit welchen Meldungen die Gossip-Szene noch so auffährt, um das Sommerloch zu stopfen... ("Amy Winehouse ist clean und geht unter die Öko-Bauern?" ;-) Jetzt werde ich aber erst einmal in das Open Air Einkaufszentrum 'The Grove' fahren. Da ist nämlich fast immer die Hölle los und schon alleine die Parkplatzsuche entpuppt sich gewöhnlich als Nervenprobe. Vielleicht habe ich ja Glück und heute ist es etwas leerer, wegen des "furchtbaren Wetters"...;-)

Viele Grüße aus Lalaland von Jessica Mazur

 

Hunde-Verbot für Paris Hilton
© Bild: Jessica Mazur