Hugh Jackman: Ein Leben wie Peter Pan

Hugh Jackman: Ein Leben wie Peter Pan
Hugh Jackman © Cover Media

Hugh Jackman (46) fühlt sich in seinem Beruf wie ein ewiges Kind.

- Anzeige -

Sein Job hält jung

Der Hollywoodstar ist seit vergangener Woche im Peter-Pan-Prequel 'Pan' als Blackbeard zu sehen, hat im echten Leben aber eigentlich viel mehr mit dem Jungen, der nicht erwachsen wird, gemeinsam.

"Ich meine, mein Job ist ja irgendwie lächerlich: Ich verkleide mich und gebe beruflich vor, jemand anderes zu sein. Ich bin im Grunde auf einem Spielplatz und die Leute sagen mir, was ich anziehen und sagen soll. Sie holen mich ab, setzen mich ab, füttern mich. Es ist im Grunde so, als ob man ein kleines Kind ist", lachte der Star im Interview mit der 'New York Daily News'.

Für die Rolle als Pirat musste sich Hugh Jackman von seinen Haaren trennen. Für viele sicher ein ungewöhnlicher Anblick, für seine Kinder Oscar und Ava dagegen ein großer Spaß. "Meine Kids behandelten mich wie einen der Stooges", verriet er. "Sie haben mir oft auf den Kopf gehauen."

Er selbst fand die Verwandlung vor allem aus einem Grund gut: Im Bad brauchte er morgens wesentlich weniger Zeit. "Wisst ihr, was wirklich toll ist, wenn man sich den Kopf rasiert? Das sind um die zehn Minuten deines Lebens, die du jeden Tag zurück bekommst. Ach, sind wir ehrlich, vielleicht fünf Minuten. Aber egal, es ist eine Sache weniger, um die man sich kümmern muss", zeigte sich Hugh Jackman begeistert.

Cover Media

— ANZEIGE —