Hugh Hefners Sohn schießt gegen Holly Madison

Hugh Hefners Sohn schießt gegen Holly Madison
Cooper Hefner und Holly Madison liegen im Clinch © [M] Donald Trail/Amy Sussman/Invision/AP

Für Außenstehende mag es nicht die größtmögliche Überraschung gewesen sein: Hugh Hefners frühere Lieblingsgespielin Holly Madison hat kürzlich in ihrer Autobiografie einiges Unangenehmes über den Herren der "Playboy"-Villa erzählt. "Schenkelspreizer"-Pillen für die "Bunnys", Intrigen und fiese Bemerkungen will Madison erlebt haben. Ausgerechnet Hefners Sohn Cooper kann das offenbar so nicht stehen lassen - er holt auf Twitter zum Gegenschlag aus.

- Anzeige -

"Nur aufs Geld aus"

Cooper Hefners provokante Frage: "Wie kann eine Person, die bekannt dafür ist, nur aufs Geld aus zu sein, sich als Opfer einer Beziehung darstellen, die sie mit aller Macht eingehen wollte?" Auch mit einer kleinen Verunglimpfung bedachte er die Ex seines Vaters in einem weiteren Tweet.

 

"Sie haben einander benutzt"

 

Allerdings erntete Cooper Hefner für den Post nicht nur Zustimmung. Während einige Kommentatoren darauf hinwiesen, dass Madison immerhin freiwillig bei Papa Hugh geblieben war, fragte sich eine andere Userin: "Kann eine Goldgräberin kein Opfer sein?" Eine andere erklärte Cooper die Geschehnisse in einem kurzen Satz. "Dein Dad hat Holly benutzt, Holly hat deinen Dad benutzt. #EndeDerGeschichte".

Madison war von 2001 bis 2008 mit Hefner liiert - als eine von zeitweise bis zu sieben Freundinnen. In der Öffentlichkeit wurde sie neben ihren Bunny-Kolleginnen Kendra Wilkinson (30) und Bridget Marquardt (41) als Protagonistin der Doku-Soap "The Girls of the Playboy Mansion" bekannt. Seit 2013 ist Madison mit Pasquale Rotella verheiratet, mit dem sie auch eine Tochter hat.

spot on news

— ANZEIGE —