Hugh Hefner: Dem 'Playboy'-Gründer soll es immer schlechter gehen

Hugh Hefner
Hugh Hefner © 2013 Getty Images, Charley Gallay

Wie schlimm steht es wirklich um Hugh Hefner?

Wie die "New York Post" berichtet, geht es 'Playboy'-Gründer Hugh Hefner (90) immer schlechter. "Er sieht superkrank aus, so als würde er nur noch 40 Kilo wiegen. Sein Umfeld versucht das totzuschweigen. Man muss sogar eine vertrauliche Vereinbarung unterschreiben, wenn man ihn sehen will", erzählt ein Insider. Tatsächlich hat man den Verleger seit einigen Monaten nicht mehr in der Öffentlichkeit gesehen.

- Anzeige -

Das letzte Foto auf seinem Instagram-Account stammt von seiner "Midsummer Night's Dream"-Party am 27. August 2016 und zeigt ihn zusammen mit seinem Sohn und einem Playmate. Angeblich soll Hefner selbst auf der Feierlichkeit gefehlt haben, sein Sohn fungierte als Gastgeber.

Ein Sprecher des 90-Jährigen dementiert die Gerüchte jedoch. "Hugh Hefner geht es gut", lässt er mitteilen. Es sei kein Geheimnis, dass er in den letzten Jahren an Rückenschmerzen gelitten hatte und es deshalb schwer für ihn sei herumzulaufen. "Aber für seine 90 Jahre genießt er sein Leben und ist immer noch in die alltäglichen Verlags-Aufgaben des Magazins involviert", so der Sprecher weiter.


Bedingung: lebenslanges Wohnrecht für Hugh Hefner
Bedingung: lebenslanges Wohnrecht für Hugh Hefner "Playboy Mansion" sucht neuen Besitzer 00:00:27
00:00 | 00:00:27

Es ist jedoch nicht das erste Mal, dass es zu Unklarheiten bezüglich Hefners Gesundheitsstatus kommt. Erst im vergangenen Jahr berichtete das britische Model Carla Howe, wie "gebrechlich" der "Playboy"-Gründer sei und dass er stets von Krankenschwestern begleitet werde. Er würde um sieben Uhr ins Bett gehen, nachdem er sich alte Filme angesehen habe. Erst kürzlich verkaufte er seine legendäre "Playboy"-Villa für 100 Millionen Dollar.

spot on news

— ANZEIGE —