Hugh Grant vs. Boulevardpresse: Streit eskaliert

Nach seiner Zeugenaussage droht der Streit zwischen dem Schauspieler Hugh Grant und der britischen Boulevard-Presse zur Schlammschlacht auszuarten. Die 'Mail on Sunday' hatte sich gegen die Anschuldigung Grants verwahrt, sie habe seine Mobilfunk-Mailbox abgehört.

- Anzeige -

Stattdessen bezichtigte die Zeitung den Schauspieler der Falschaussage: "Die Aussagen von Herrn Grant sind verlogene Anschwärzungen, gespeist durch seinen Hass auf die Presse."

Grant hatte erklärt, die Zeitung habe Einzelheiten über sein Privatleben veröffentlicht, die niemand gewusst haben könne. Sie könnten nur von seiner Telefon-Mailbox stammen. Er habe dafür keinen Beweis, aber auch keine andere Erklärung.

Aus einer ähnlichen Situation heraus war der Skandal um die inzwischen eingestellte Boulevardzeitung 'News of the World' entstanden. Damals war die Mailbox von Prinz William gehackt worden. Die Sache flog auf, als nachgewiesen werden konnte, dass niemand ohne Zugang zu der Mailbox die Informationen besessen haben konnte. Weitere prominente Abhöropfer waren damals Sienna Miller und die Harry-Potter-Autorin Joanne K. Rowling.

— ANZEIGE —