Horst Janson ist bankrott

"Uns steht das Wasser bis zur Nase"

Der Schauspieler Host Janson erlebt zur Zeit die größte private Tragödie seines Lebens. Janson ist ein Star und besitzt keinen Cent mehr. Ein Schuldenberg von 650.000 Euro lastet auf den Schultern des Schauspielers, sodass das Amtsgericht München den beliebten Fernsehstar jetzt offiziell als bankrott erklären musste. "Uns steht das Wasser nicht mehr bis zum Hals, sondern schon fast bis zur Nase", so Janson im Interview mit 'bunte'. Was aber kaum jemand weiß, schon seit zehn Jahren leben die Jansons am Existenzminimum. Zeitweise sogar ohne Krankenversicherung. Ihre Villa stand bereits 2006 kurz vor der Zwangsversteigerung und das schlimmste: Die finanzielle Notlage trieb Tochter Laura sogar in die Magersucht. 2008 wog das Model nur noch lebensbedrohliche 41 Kilo. In einem RTL-Interview sagte Laura vor wenigen Tagen: "Ich erinnere mich daran, dass ich viel durchgemacht habe und sehr viel lernen durfte. Ich habe gute Erfahrungen gemacht und hoffe diese auch anwenden zu können". Laura ist zwar noch nicht ganz geheilt aber dennoch zuversichtlich.

- Anzeige -

Wie konnte es soweit kommen?

Horst Janson war immer ein sehr begehrter und vor allem erfolgreicher Schauspieler. Er begeisterte bis zu 14 Millionen Zuschauer in der Erfolgsserie 'Bastian' oder in der Sesamstrasse. Doch in den 90ern passierte es dann. Er verspekulierte sich deutlich, dachte dann 2007 aber noch, er habe es geschafft und das gröbste überwunden:"Es hängt mit Immobilien im Osten zusammen, mit guten Freunden, die einem dazu raten, dann geht's schief und keiner will's gewesen sein. Aber wir sehen Licht am Ende des Tunnels."

Heute kann Janson nicht mal die Kosten des Insolvenzverfahrens von 3.000 Euro bezahlen. Trotzdem glauben die Jansons an eine Rettung und daran dass die Familie den nötigen Halt geben kann: "Bei uns ist Familie das Wichtigste im Leben", Horst Janson.

Jetzt will er die Pleite zusammen mit seinem Anwalt in den Griff kriegen und er wird auch mit 75 Jahren noch um neue Rollen kämpfen müssen, um zu überleben.

— ANZEIGE —