Horror-Legende Wes Craven mit 76 Jahren gestorben

Horror-Legende Wes Craven mit 76 Jahren gestorben
Wes Craven schockte Anfang der 70er Jahre mit seinem Debüt "The Last House On The Left" © Matt Sayles/Invision/AP

Die Horror-Szene betrauert den Tod eines Großen seiner Zunft: Mit 76 Jahren ist Kult-Regisseur Wes Craven an den Folgen eines Hirntumors gestorben, wie unter anderem die US-amerikanische Seite "Variety" berichtet. Craven gilt mit seiner Film-Reihe "Scream" als Mitbegründer des Slasher-Genres und erschuf mit Freddy Krueger aus "Nightmare - Mörderische Träume" einen der berühmtesten Horror-Bösewichte der Kino-Geschichte.

- Anzeige -

"Scream"-Regisseur

"Die Nachricht über Wes Cravens Tod bricht mir das Herz", so Bob Weinstein, Vorsitzender des Filmstudios Weinstein Company. "Wir genossen eine 20-jährige, professionelle Beziehung und, wesentlich wichtiger, eine enge Freundschaft. Er war ein unübertroffener Filmemacher, sein Schaffen wird für immer fortbestehen. Mein Bruder und ich sind für unsere gemeinsame Zusammenarbeit unendlich dankbar."


Seinen Durchbruch feierte Craven 1972 mit dem zur damaligen Zeit überaus kontroversen Film "The Last House On The Left". Weitere berühmte Horror-Perlen des Filmemachers sind "Hügel der blutigen Augen" oder "Das Ding aus dem Sumpf". Zuletzt führte er 2011 beim vierten Teil von "Scream" Regie. Dass er auch gefühlvolles Kino beherrscht, bewies er mit einem Segment in dem Episodenfilm "Paris, Je t'aime", der 2006 in die Kinos kam.



spot on news

— ANZEIGE —