Hollywood Blog by Jessica Mazur

Homosexualität: Der Karriere-Killer Nr. 1?

Homosexualität: Der Karriere-Killer Nr. 1?
Homosexualität: Der Karriere-Killer Nr. 1?

von Jessica Mazur

Darf Mann in Hollywood schwul sein? Obwohl wir uns im 21. Jahrhundert befinden und es immer mehr Länder gibt, in denen Homosexuelle die gleichen Rechte haben, wie heterosexuelle Paare, ist diese Frage in Hollywood gerade wieder topaktuell.

- Anzeige -

Natürlich DARF Mann oder Frau in Hollywood schwul sein - das kann jeder bestätigen, der einmal in seinem Leben den Santa Monica Boulevard in West Hollywood gesehen hat. Der Stadtteil wird schließlich nicht umsonst Gay Town genannt. Die Frage muss also eigentlich lauten: Darf Mann oder Frau als Schauspieler in Hollywood schwul sein, oder bedeutet ein Outing noch immer das Karriere-Aus?

Die Tatsache, dass sich die amerikanischen Medien gerade wieder intensiv mit dieser Thematik beschäftigen, hat mehrere Gründe. Zum einen erklärte Colin Firth, der in Tom Fords Regiedebüt A Single Man einen Schwulen spielt, gerade in einem Interview, dass er der Meinung ist, dass es in Hollywood vor Schauspielern, die ihre Homosexualität verstecken, nur so wimmelt. Seine Erklärung lautet: Schwule bekommen so gut wie nie die Hauptrollen.

Und auch Ellen DeGeneres sprach das Thema gerade wieder öffentlich an. Denn sie verriet, in was für ein tiefes Loch sie gefallen ist, nachdem sie sich 1997 outete und daraufhin mehrere Jahre keinen Job mehr in Hollywood bekam. Ich dachte, ich würde nie wieder arbeiten in dieser Stadt, so Ellen.

Und auch wenn DeGeneres heute zu den erfolgreichsten und beliebtesten US Moderatorinnen gehört, hat ihre Ehefrau Portia De Rossi gerade erst zugegeben, dass sie immer noch befürchtet, dass sich ihre Homosexualität negativ auf ihre Karriere auswirken könnte. Nicht ohne Grund, wie Rupert Everett bestätigt. Der riet nämlich gerade in einem Interview allen schwulen Schauspielern dazu, sich NICHT zu outen, denn: Es funktioniert einfach nicht. Zwar sagt Everett, dass er vermutlich glücklicher ist als Kollegen, die immer noch in the closet sind, aber er ist überzeugt davon, dass seine Karriere seit seinem Outing stetig bergab ging...

Wie viele Schauspieler es tatsächlich sind, die zu Gunsten ihrer Karriere ein Geheimnis aus ihrer Homosexualität machen, ist unklar. Aber die Liste der angeblich Schwulen, die von Tom Cruise über John Travolta bis hin zu Keanu Reeves und Oprah Winfrey reicht, ist um einiges länger als die Liste, der Schauspieler, die offen zu ihrer Homosexualität stehen. In einigen amerikanischen Wettbüros kann man sogar darauf wetten, welcher Hollywoodstar sich als nächstes outet. Ganz oben steht da im Moment Actionstar Vin Diesel...

Schuld daran, dass erfolgreiche Schauspieler nicht offen zu ihrer Sexualität stehen dürfen, sind angeblich wir: die Fans und Kinobesucher. Die Hollywoodbosse sind nämlich überzeugt davon, dass so gut wie niemand ins Kino gehen würde, wenn ein Schwuler auf der Leinwand einen heterosexuellen Helden oder Lover mimen würde. Die Frage, ob das der Wahrheit entspricht, muss wohl jeder für sich selbst entscheiden.

Der bekannte Hollywood-Kolumnist Bruce Bibby, der sich seit Jahren in der Szene auskennt, gibt auf jeden Fall an: Einige der größten Hollywoodstars derzeit sind schwul. Das ist Amerikas kleines, schmutziges Geheimnis. Und alles deutet darauf hin, dass sich daran auch so schnell nichts ändern wird

Viele Grüße aus Lalaland sendet Jessica Mazur

Homosexualität: Der Karriere-Killer Nr. 1?
© Bild: Jessica Mazur