Hollywood Blog by Jessica Mazur

Homo-Ehe verboten: Shame on you, California Supreme Court!

Homo-Ehe verboten: Shame on you, California Supreme Court!
Homo-Ehe verboten: Shame on you, California Supreme Court!

von Jessica Mazur

Große Aufregung in Hollywood... und heute ausnahmsweise einmal zu Recht! Nachdem der Supreme Court in San Francisco letztes Jahr im Mai zur Freude vieler die gleichgeschlechtliche Ehe in Kalifornien zugelassen hatte, diese Entscheidung nach der Volksabstimmung während der US-Wahlen im November aber wieder gekippt wurde, entschied heute der Oberste Gerichtshof, dass die so genannte Homo-Ehe in Kalifornien nun doch verboten bleibt, und zwar mit klarer Mehrheit! Eine extrem große Enttäuschung für zahlreiche homosexuelle Paare, die auf Gleichberechtigung hofften und dabei auch von zahlreichen homo- und heterosexuellen Celebrities unterstützt wurden.

- Anzeige -

Das einzig Gute an dem Urteil: die ca. 18.000 gleichgeschlechtlichen Ehen, die in Kalifornien bis zum Wahltag im November geschlossen wurden, sind von dem Urteil nicht betroffen und bleiben bestehen. Das bedeutet also, Ellen DeGeneres und Portia Rossi und alle anderen, die zwischen Mai und November den Bund der Ehe geschlossen haben, bleiben legal verheiratet. Trotzdem ist das Urteil absolut kein Grund zur Freude für die beliebte US-Talkerin, die sich heute in Los Angeles umgehend nach Bekanntgabe zur Wort meldete und erklärte: "Eines Tages, wenn wir alle vollkommen gleich behandelt werden, werden wir zurückschauen und realisieren, wie falsch diese Entscheidung heute war." Auch andere Celebrities reagierten sofort, wie z.B. der ehemalige 'NSync Sänger Lance Bass. Lance erklärte, dass er nur hoffen kann, dass er eines Tages in einem Land lebt, das all seinen Bürgern die gleichen Rechte einräumt. Besonders enttäuscht zeigte sich auch die amerikanische Sängerin Melissa Etheridge, die sich in den vergangenen Monaten vehement für die Homo-Ehe eingesetzt  hatte und eigentlich geplant hatte, demnächst ihre Langzeitpartnerin Tammy Lynn Michaels zu heiraten . Sie fragte heute: "Und? Wird jetzt irgendwer besser schlafen können heute Nacht? Die, die voller Hass und Angst sind... Wie soll ich das meinen Kindern erklären? Aber eines Tages wird auch Kalifornien soweit sein. Wandel braucht Zeit."

Perez Hilton ging noch einen Schritt weiter. Der Celebrity Blogger machte nämlich nicht nur seinem Unmut Luft, sondern forderte auch alle User seiner Webseite auf, gemeinsam mit ihm an einem der zahlreichen Protestmärsche teilzunehmen, die heute Abend hier in West Hollywood und in ganz Kalifornien stattfinden. Ob diese Märsche im Moment tatsächlich etwas bewirken können, wird zwar bezweifelt, aber viele Amerikaner wollen ganz einfach ihrem Frust Ausdruck verleiten. So auch die US-Komikerin Kathy Griffin, die heute den Medien erklärte, dass sie bereits von ihrer 89-jährigen Mutter angewiesen wurde, deren Rollstuhl zu ölen, weil selbst die alte Dame für die Homo-Ehe auf die Straße gehen, bzw. rollen will. More power to you, Lady!

Fest steht auf jeden Fall: Nicht nur in Hollywood, sondern in ganz Kalifornien mussten heute viele lernen, dass die Leute in diesem Land anscheinend doch nicht so 'modern' und 'fortschrittlich' im Denken sind, wie immer wieder gerne behauptet wird. Ich kann mich da nur den Celebrities anschließen, die heute zahlreich ihren Twitter-Account nutzten, um das zu schreiben, was viele denken: Shame on the California Supreme Court!Viele Grüße aus Lalaland.

 

Homo-Ehe verboten: Shame on you, California Supreme Court!
© Bild: Jessica Mazur