Hollywood Blog by Jessica Mazur

Hollywoodblog: Gegen die Kälte ins Shopping-Center

Hollywoodblog: Gegen die Kälte ins Shopping-Center
Hollywoodblog: Gegen die Kälte ins Shopping-Center

von Jessica Mazur

Nachdem ich mich die letzten zwei Tage im verregneten und grauen Frankfurt mehr oder weniger eingesperrt habe und meinen Mitmenschen mit meinem kalifornisch-verwöhnten "Mir ist ja so kalt" - Gejammere mächtig auf die Nerven ging, hat es mich heute zu einem Bummel in die Frankfurter Innenstadt gezogen. "Gezogen" ist dabei auch genau das richtige Wort, weil ich mir nämlich in erster Linie die neue Frankfurter Einkaufs-Mall 'My Zeil' angucken wollte, die erst vor kurzem eröffnet wurde. Dabei - Frau höre und staune - interessierten mich in erster Linie gar nicht unbedingt die Shops, sondern die Architektur des Gebäudes. Das Design der Mall stammt nämlich von dem italienischen Star-Architekten und Designer Massimiliano Fuksas und ist, besonders für mich, die ich den amerikanischen Häuserbau gewohnt bin (Holz auf Holz und 'ne schicke Fassade davor ;-)) ein echter Augenschmaus. Die Front-Fassade des riesigen Gebäudes besteht nämlich komplett aus Glas, das in der Mitte wie von einem Sog nach innen gezogen wird und sich in einer Art 'Glas-Fluß' durch die gesamte Mall zieht. Auf die Fashionistas Frankfurts soll diese Optik wie ein Magnet wirken und sie somit, wie mich heute auch, ins Innere ziehen. Theoretisch kann Frau also rein gar nichts dazu, wenn sie der Weg mal wieder in einen der über 100 Shops führt, Signore Fuksas ist Schuld!

- Anzeige -

Ich bin mir sicher, in Los Angeles wäre Frankfurts 'My Zeil' ein voller Erfolg. Erstens verfügt das gesamte Gebäude, abgesehen von der Tiefgarage, über keinerlei Ecken und Kanten und die Amis lieben ja ihre 'Kurvenstars' und die einzelnen Etagen tragen (leicht alberne) Namen, wie 'Walk of Young Fashion', 'Sports and Leisure' und 'Gastro Walk', und zweitens besteht ein Großteil der obersten Etage aus dem 2.000 Quadratmeter großen Kinderclub 'Vizz', wo Mamas die lieben Kleinen für knapp zehn Euro die Stunde abgeben können, bevor sie die Kreditkarte zum Glühen bringen oder sich im gegenüberliegenden Fitness-Center auf Size Zero strampeln. Das wäre bei dem anhaltenden Baby-Boom natürlich genau das richtige für Hollywood.

Rein optisch ist die neue Mall also auf jeden Fall für jeden, der mal in der Gegend ist einen Besuch wert, nicht zuletzt, weil sich im Inneren mit knapp 50 Meter Länge die größte Rolltreppe Europas befindet, die den Besucher auf direktem Wege von der ersten in die vierte Etage befördert. Das Shop-Angebot in der Mall kann dem spektakulären Design des Gebäudes in meinen Augen allerdings nicht das Wasser reichen - es gibt weder 'Zara', noch 'Mango', noch 'H&M' und auch keine High Fashion Designer, wie 'Prada', 'Louis Vuitton', 'Miu Miu' und Co., wo zumindest das Schaufenster-Shopping Spaß machen würde. So kam es, dass ich nach der architektonischen Besichtung des Glastempels überhaupt keine Lust mehr hatte, in der Mega-Mall shoppen zu gehen und somit nicht einen Cent ausgegeben habe. Kann aber auch gut sein, dass das gar nicht an den Läden lag, sondern vielmehr an der Möglichkeit, dass mir dieses merkwürdige Frühlingswetter in 'good old Germany' mächtig aufs Gemüt schlägt. Mensch, ist mir kalt...;-)

Viele Grüße aus Frankfurt sendet Jessica Mazur

Hollywoodblog: Gegen die Kälte ins Shopping-Center
© Bild: Jessica Mazur