Hollywood Blog by Jessica Mazur

Hollywood wird von anonymen Hackern angegriffen

Hollywood wird von anonymen Hackern angegriffen
Der Film 'The Interview' steht unter Beschuss © imago/UPI Photo, imago stock&people

von Jessica Mazur

HOLLYWOOD UNDER ATTACK!! Klingt wie ein Filmtitel, ist aber derzeit Realität. Für SONY Pictures verwandelt sich die Traumfabrik in diesen Tagen in einen Albtraum. Anonyme Hacker legen das ganze Unternehmen lahm, veröffentlichen private Informationen und bedrohen sogar Mitarbeiter und deren Familien. Selbst die Hollywood Stars sind betroffen, und ein Ende ist vorerst nicht in Sicht. Was ist da los?

- Anzeige -

Eigentlich ist in Hollywood alles wie jedes Jahr im Dezember. Der Himmel ist blau, die Palmen sind geschmückt und entlang des Sunset Boulevards findet man jede Menge Billboards mit Werbung für Filme, die in den Weihnachtstagen in die Kinos kommen. Darunter Angelina Jolie´s 'Unbroken', Meryl Streeps 'Into The Woods' und Seth Rogens und James Francos 'The Interview'. Doch Letzterer ist der Grund für die ganze Cyber Aufregung. In 'The Interview' spielen Rogen und Franco nämlich zwei Journalisten, die von der 'CIA' angeheuert werden, Nordkoreas Diktator Kim Jong Un zu ermorden.

Der Film läuft unter der Rubrik 'Comedy', doch es gibt eine Gruppe, die den Plot offenbar alles andere als lustig findet. 'GOP' (Guardians of Peace) nennen sich die bislang unbekannten Hacker, die' SONY' seit Tagen angreifen und von der Produktionsfirma fordern, den Film wegen der angeblichen Ermordung von Jong Un NICHT in die Kinos zu bringen. Da fragt man sich natürlich, was können so ein paar Hacker schon anrichten? Die Antwort darauf, ist allerdings bedenklich.

Seit Beginn der Cyber-Attacke Ende November, haben die Hacker nicht nur vorübergehend sämtliche Computer der SONY Studios hier in LA lahmgelegt, sie haben außerdem Droh-Emails an tausende von Mitarbeiter gesendet und über 30.000 Mitarbeiterdateien mit Kreditkarteninformationen, Passwörtern und Social Media Accounts veröffentlicht. Außerdem wurden knapp 50.000 Sozialversicherungsnummern ins Netz gestellt, sowie Handynummern und 'Decknamen' von Stars wie Tom Hanks, Natalie Portman, Jude Law und Daniel Craig. Außerdem stellten die Hacker illegale Kopien von z.T. noch unveröffentlichten 'SONY'-Filmen zum Download ins Internet. Darunter Brad Pitts 'Fury', die Neuverfilmung von 'Annie' und der Oscaranwärter 'Still Alice'. Für Sony ein Schaden in Millionenhöhe.

Ein Ende ist nicht in Sicht. Im Gegenteil. Inzwischen ermittelt das FBI, doch wer hinter der Attacke steckt ist bislang unklar. Nordkorea weist jegliche Verantwortung von sich, begrüßt die kriminellen Aktionen aber. Und 'SONY'? Die halten dagegen und fahren mit dem US-Kinostart von 'The Interview' am 25.12. wie geplant fort. Die Hacker haben allerdings schon jetzt angekündigt, dass der Kinostart "den regionalen Frieden" zerstören kann und "Krieg" bedeutet. Scheint als stünde Hollywood pünktlich zu Weihnachten eine schöne Bescherung ins Haus. Die wissen aber schon, dass das nur ein Film ist, oder ...?

Viele Grüße aus Lalaland sendet ...

Hollywood wird von anonymen Hackern angegriffen