Hollywood trauert um Jerry Weintraub

Hollywood trauert um Jerry Weintraub
Jerry Weintraub © Cover Media

George Clooney (54) hat mit Jerry Weintraub (†77) einen engen Freund verloren.

- Anzeige -

Statement von George Clooney

Ob 'Karate Kid', 'Ocean's Eleven' oder 'Liberace - Zuviel des Guten ist wundervoll' - Jerry hatte ein sagenhaft feines Gespür für gute Filme und machte sich einen Namen als einer der besten Produzenten Hollywoods. Am Montag [6. Juli] starb die Filmlegende im kalifornischen Santa Barbara nach einem Herzstillstand.

Clooney, der mit ihm bei 'Ocean's Eleven' gearbeitet hatte, zögerte nicht lange, um der Welt mitzuteilen, wie hart ihn dieser Verlust trifft. In einem Statement schrieb er:

"In den kommenden Tagen wird viel Tribut gezollt werden für unseren Freund Jerry Weintraub. Wir werden über seine Geschichten lachen und seinen Errungenschaften applaudieren. In einigen Jahren werden diese Geschichten und Errungenschaften sogar noch besser werden, genauso wie Jerry das gewollt hätte. Aber nicht heute. Heute ist unser Freund gestorben. An seine Familie und Freunde richten Amal und ich unsere ganze Liebe."

'TMZ' berichtete zuerst über den Tod des Filmschaffenden aus New York, Weintraubs Sprecher bestätigten die Nachricht wenig später.

Auch Brad Pitt (51, 'Fight Club'), der wie George Clooney bei 'Ocean's Eleven' mit an Bord war, äußerte sich in einem Statement an die Presse. Darin zeigte er seine Trauer: "Jerry war ein Original. Ich habe ihn geliebt und werde ihn aufrichtig vermissen."

Der frühere US-Präsident George Bush würdigte seinen Freund Weintraub mit ähnlichen Worten: "Jerry war ein amerikanisches Original, der Erfolg hatte dank der schieren Kraft seines Instinkts, Antriebs und seiner herausragenden Persönlichkeit."

Doch Jerry Weintraub hinterlässt nicht nur Freunde wie George Clooney und Brad Pitt, sondern auch seine Frau Jane, die er 1964 geheiratet hat, und seine vier Kinder Michael, Julie, Jamie und Jody.

Cover Media

— ANZEIGE —