Hollywood Blog by Jessica Mazur

Hollywood macht sich bereit: Wer was auf sich hält, schickt sein Kind in einen Elite-Kindergarten

Hollywood macht sich bereit: Wer was auf sich hält, schickt sein Kind in einen Elite-Kindergarten
Hollywood macht sich bereit: Wer was auf sich hält, schickt sein Kind in einen Elite-Kindergarten © Bildquelle: Splash

von Jessica Mazur

Ein großer Tag in Hollywood! Nicht unbedingt für Hollywood, aber für mich. Meine dreijährige Tochter hatte heute ihren allerersten Pre-School Tag, so nennt man hier den Kindergarten. Da ist man natürlich auch als Mutter ein klein wenig aufgeregt und will alles richtig machen. Aber zu spät. Wie ich am Wochenende erfahren habe, habe ich nämlich schon so ziemlich alles falsch gemacht. Jawohl, die Zukunft meiner Tochter ist mehr oder weniger versaut. Zumindest nach dem Urteil einiger L.A.-Damen hier.

- Anzeige -

Ich war nämlich am Wochenende zu einem Brunch bei einer Bekannten in Beverly Hills eingeladen. Diese Bekannte hat auch Kinder und dementsprechend viele Mama-Freundinnen. Da in dieser Woche in L.A. die Schulen wieder starten, war die 'Back to School Week' natürlich Gesprächsthema. Als ich erzählte, dass wir unsere Tochter in die lokale Pre-School bei uns im Laurel Canyon schicken, erntete ich allerdings jede Menge unglaubwürdiger Blicke. Frei nach dem Motto: Wie Bitte?? Eine "No-Name School"?? Was soll aus DEM Kind nur werden ...

Wer hier in L.A. etwas auf sich hält, schickt sein Kind nämlich nicht in irgendeine Pre-School, sondern entweder zu Buckley, zum Center for Early Education, zur Oakwood Pre School oder – wenn man's ein wenig lockerer mag – zur Wagon Wheel Pre School in Hancock Park. Klar, mach ich gerne. Ich müsste nur eben schnell mal im Lotto gewinnen. Die Buckley Pre School, die besonders beliebt ist bei den Promis und u.a. von JLo's Kids Max und Emme besucht wurde, kostet nämlich flotte 30.000 Dollar im Jahr. Das macht eine monatliche Schulgebühr von 2500 Dollar, knapp 1900 Euro. Den besuch der Oakwood Pre School, die u.a. von Halle Berrys Tochter Nahla besucht wurde, gibt's für gut 27.000 Dollar im Jahr und das Center for Early Education für knapp 25.000 Dollar. Dagegen ist 'Wagon Wheel' – hier schickt Nicole Richie ihre Kids hin – mit 1600 Dollar im Monat ein richtiges Schnäppchen. Geld alleine reicht aber nicht aus, um die lieben Kleinen auf Hollywood's Elite Pre-Schools zu schicken. Die Wartelisten sind nämlich lang und man kommt nur rein mit schriftlicher Bewerbung und jeder Menge Vitamin B. Auf meine Nachfrage, ob das nicht ein bisschen viel Geld ist, damit mein Kind ein paar Stunden spielen geht, wurde mir mitgeteilt: "Nun, auf diesen Schulen wird nicht viel gespielt, die Kinder sollen schließlich lernen." Ach so, na klar!

Tja, dumm gelaufen, Schatz! Das war's mit deineakademischen Laufbahn. Ich weiß nicht genau, ob oder was meine Tochter heute gelernt hat, aber als ich sie wieder abgeholt habe, hatte sie Dreck im Gesicht, jede Menge Farbkleckse auf dem Kleid und ein happy Grinsen auf dem Gesicht. Naja, vielleicht wird's ja noch was im künstlerischen Bereich.

Viele Grüße aus Lalaland sendet Jessica Mazur.

Hollywood macht sich bereit: Wer was auf sich hält, schickt sein Kind in einen Elite-Kindergarten
© Bild: Jessica Mazur