Hollywood Blog by Jessica Mazur

Hollywood Blog von Jessica Mazur: Melissa Etheridge schießt scharf gegen Angelina Jolie

Special envoy of the UN High Commissioner for Refugees, US actress Angelina Jolie attends a press conference in Mardin, Turkey, on June 20, 2015. Jolie visited on June 20 the Mardin refugee camp that hosts victims of the crisis in Syria. AFP PHOTO /
Die Trennung von Angelina Jolie und Brad Pitt kam sehr überraschend © AFP/Getty Images, -, OZN/LE

Melissa Etheridge ist "Team Pitt“

Wenn es um das Thema Brangelina geht, dann haben die US Medien inzwischen ein kleines Problem. Die Scheidung des einstigen Traumpaares und die ersten brisanten Details waren DER Schlagzeilen-Schocker des Jahrzehnts, doch nun – zwei Wochen später – gibt es kaum noch etwas Neues zu berichten. Auf Anraten der Anwälte wurde beschlossen, den Rosenkrieg hinter verschlossenen Türen fortzuführen. Macht ja auch Sinn, besonders der Kinder wegen. Doch mit was sollen jetzt die Klatschspalten gefüllt werden? Ganz einfach: die Medien hier befragen einfach alle, die nicht bei drei auf den Bäumen sind, nach ihrer Meinung zu dem Fall. Von Justin Theroux und George Clooney über Courteney Cox (was ja noch irgendwo Sinn macht), über Emily Blunt und Susan Sarandon bis hin zu 'Celebrity Hooker' Samantha X (häh?). Selbst der Dalai Lama wurde kürzlich bei einem Interview von Moderator Piers Morgan zur Jolie-Pitt Trennung befragt. Come on, really?? Wen seine Antwort interessiert: er wusste nichts von der ganzen Geschichte, aber nach dem man ihm erklärte was los war, taten ihm die Kinder leid. Na, hätten wir das auch geklärt.

- Anzeige -

Die Nächste, die sich zu Brangelina äußern musste oder wollte, ist Melissa Etheridge. Und zur großen Freude der US Medien lösten deren doch sehr eigensinnigen Aussagen, dann auch gleich eine Aufregung aus, die sich gewaschen hat.

Einige Hardcore Pitt-Fans werden sich bestimmt erinnern, dass es mal eine Zeit gab, als Brad und Etheridge sehr gut befreundet waren. Die Sängerin trat nicht nur auf Pitt´s Hochzeit mit Jennifer Aniston auf, die beiden waren sogar so eng, dass sie mit Pitt über eine mögliche Samenspende sprach, als sie sich Kinder wünschte. Doch kaum war Angelina Jolie da, so Etheridge heute, endete die Freundschaft abrupt. "Viele von uns haben ihn zehn Jahre nicht gesehen,“ so Melissa während eines aktuellen Interviews mit SiriusXM. "Das war hart. Wir haben alle einen Freund verloren.“ Doch auch wenn sie Pitt weder gesehen noch gesprochen hat, hat sie eine klare Meinung zur Scheidung. Sie sagt, die Anschuldigungen gegen Pitt seien "komplett gegenstandslos, gemein“ und geplant“, und sie wirft Jolie vor, "Fehlinformationen“ zu verbreiten, um ihren Willen durchzusetzen. Aussagen, die heute in Hollywood vielfach zitiert wurden und Tausende von Kommentare nach sich zogen. Während einige begeistert sind, dass endlich mal jemand klar Stellung bezieht für Pitt, regen sich die anderen auf und finden, Etheridge solle sich um ihre Angelegenheiten kümmern. 

Warum Angelina Jolie und Brad Pitt zusammen waren
Warum Angelina Jolie und Brad Pitt zusammen waren Der Grund für die Beziehung? 00:05:01
00:00 | 00:05:01

Doch die denkt gar nicht daran. Im Gegenteil. Die Sängerin kündigte sogar an, irgendwann ein Buch über Jolie schreiben zu wollen, denn die Schauspielerin hat sie scheinbar schon etwas länger "auf dem Kieker“. Genau gesagt seit Jolie sich Billy Bob Thornton schnappte, während dieser fest mit Laura Dern liiert war. "Ich war da, als Angelina und Billy Bob nicht gerade nett mit Laura Dern umgegangen sind. Ich half Laura bei ihrem Umzug aus dem Zuhause mit Billy Bob. Ich musste in ihr Haus einbrechen, um ihr Zeug zu bekommen, weil es so fies ablief.“

Keine Frage, Melissas Buch würde in Hollywood auf jeden Fall hohe Wellen schlagen. Vermutlich um einiges Höhere als Etheridges Musik in den letzten Jahren. Vielleicht auch ein Grund, warum sie sich so lauthals zu Brangelina äußert...? ;) Aber egal, gedruckt wird´s natürlich trotzdem.

Viele Grüße aus Lalaland sendet 

Jessica Mazur