Hollywood Blog by Jessica Mazur

Hollywood-Blog Spezial: Deutsche in Hollywood - Sabine Niederberghaus-Lesavoy

Hollywood-Blog Spezial: Deutsche in Hollywood - Sabine Niederberghaus-Lesavoy
Hollywood-Blog Spezial: Deutsche in Hollywood - Sabine Niederberghaus-Lesavoy

von Jessica Mazur

Wer die Deutsche Sabine Niederberghaus-Lesavoy in ihrem Haus im Topanga Canyon besucht, sollte ein sicherer Autofahrer sein, denn bei jeder Kurve der nicht enden wollende, steilen Serpentinen-Straße, die zu dem Anwesen der gebürtigen Coesfelderin und ihrem amerikanischen Mann Malcolm führt, schoss mir der Gedanke in den Kopf: "Hoffentlich kommt mir jetzt bloß keiner entgegen. Auf der Spitze des Canyons angekommen, wo Sabine seit über zehn Jahren lebt, hatte ich dann aber einen ganz anderen Gedanken im Kopf, und der lautete: "Wow, so ähnlich muss das Paradies aussehen."

- Anzeige -

Das Anwesen der Lesavoys, von dem man einen gigantischen Blick über die Berge bis hin zur blauen Küste Malibus hat, streckt sich über acht Morgen (gut 3,2 Hektar). Auf dieser Fläche findet der Besucher nicht nur das liebevoll eingerichtete Haus von Sabine und Malcolm, sondern außerdem eine Weide und Stallungen, die sieben Pferde, darunter eine schwangere Stute beherbergen, vier Hunde, die auf dem Grundstück herumtollen, einen Pool, von dem man einen herrlichen Blick auf den Pazifik hat, wunderschöne Gartenanlagen, die Sabine alle selbst angelegt und bepflanzt hat und eine weitere Sache, die man in Los Angeles sonst gerne mal vergeblich sucht: absolute Ruhe. Herrlich...

Sabines erster Kontakt mit der amerikanischen Westküste fand bereits 1994 statt, als sie als Studentin in Santa Monica ein sechsmonatiges Praktikum absolvierte. In dieser Zeit lernte sie ihren jetzigen Mann Dr. Malcolm Lesavoy kennen, ein Professor der rekonstruktiven und plastischen Chirurgie an der UCLA, mit eigener Privatpraxis in Encino, der eine ganz wichtige Sache mit ihr teilte: die Liebe zu Pferden. Bereits als Kind verbrachte Sabine, wie sie mir erzählt, jede freie Minute mit ihren Ponys, und während andere Mädchen mit Barbies spielten, spielte sie lieber 'Cowboy und Indianer'. "Und da war er endlich: mein eigener, waschechter Cowboy", so Sabine über ihren heutigen Mann. Die nächsten Jahre verbrachten die beiden damit, sich ihr 'Country Retreat' im Topanga Canyon zu errichten. "Wir haben die letzten 14 Jahre gebaut, gepflanzt, geackert", erinnert sich Sabine, die die ersten Jahre in den Staaten noch in der Medienbranche tätig war, sich mittlerweile aber ganz um das Anwesen, die wachsende Pferdezucht und ihre andere große Leidenschaft kümmert, und die heißt Karl May.

"Seitdem ich denken kann, bin ich Karl May Fan", erklärt Sabine. "Und es ist mein Traum, die Geschichten von Winnetou und Old Shatterhand in die Staaten zu bringen." Und an diesem Traum arbeitet sie hart. Sabine gelang es nämlich, vor ein paar Jahren den deutschen Karl-May Verlag von ihrer Idee, einen neuen Winnetou Film zu produzieren, zu überzeugen. Mittlerweile ist Sabine die offizielle Repräsentantin des Verlages in Amerika, wo sie sich die Marke 'Winnetou' und alle damit verbunden Namen und Titel der Karl May Bücher schützen ließ. In enger Zusammenarbeit mit einer deutschen Autorin entstand daraufhin das englischsprachige Drehbuch zu einem neuen, internationalen 'Winnetou' Film, an dem bereits mehrere europäische und amerikanische Produktionsfirmen Interesse gezeigt habe.

"Das Karl May Projekt ist jetzt seit zehn Jahren mein Baby", sagt Sabine, die fest davon überzeugt ist, dass die Geschichten von Winnetou waschechtes 'Hollywood-Material' sind. "Roland Emmerich hat mir mal gesagt, dass es bei ihm auch zehn Jahre gedauert hat, bis er mit Independence Day seinen Durchbruch hatte. Quality projects take quality time. So ist das eben." Für die Rolle des neuen Winnetous hat sie bereits einen Schauspieler im Auge, die Rolle von Old Shatterhand ist noch nicht besetzt. Und was die 'Filming Location' angeht, so muss sie gar nicht lange suchen, den 'Wilden Westen' hat Sabine Niederberghaus-Lesavoy im Topanga Canyon schließlich direkt vor der eigenen Nase. Na dann: Hollywood frei für Winnetou. Howgh! Ich habe gesprochen!

(Mehr Infos zu dem Winnetou-Projekt der Deutschen gibt es auf www.KarlMayUSA.com)

Viele Grüße aus Hollywood sendet Jessica Mazur.

Morgen im Hollywood Blog Spezial Deutsche in Hollywood: Hans-Jürgen Schacht, Besitzer des einzigen deutschen Buchladens in Los Angeles.