Hollywood Blog by Jessica Mazur

Hollywood Blog-Spezial: Deutsche in Hollywood - Isa Hetzer

Hollywood Blog-Spezial: Deutsche in Hollywood - Isa Hetzer
Hollywood Blog-Spezial: Deutsche in Hollywood - Isa Hetzer

von Jessica Mazur

Wenn man die Deutsche Isa Hetzer fragt, was sie in Los Angeles macht, lautet ihre Antwort: "Ich bin Desperate Housewife! Wow, klingt 'typisch LA', dementsprechend haben wir uns auch stilgerecht zum Lunch im 'Ivy' verabredet. Das hippe 'Ivy' auf dem Robertson Boulevard ist nicht nur ein absoluter Promi-Magnet, sondern für Isa auch ihr neues 'Neighbourhood Restaurant', denn seit ein paar Wochen wohnt die gebürtige Hamburgerin, nur wenige Blocks von dem 'Celebrity Hangout' und den Szene-Boutiquen, wie 'KITSON' und 'Lisa Kline' entfernt.

- Anzeige -

Isa hat es nach LA verschlagen, nachdem ihr Mann Daniel hier den Job des 'Vice President of Programming and Co-Productions' bei 'FOX Television' angenommen hat. In den ersten Monaten führte das Paar eine Fernbeziehung, doch mittlerweile hat auch Isa ihren Wohnsitz nach Hollywood verlegt, und die ersten Wochen in erster Linie mit Haus einrichten, shoppen und LA erkunden verbracht, einen Job hat sie nicht. Klingt verlockend... oder? Klar, aber ich würde wirklich gerne wieder arbeiten gehen, so Isa. Doch das ist nicht möglich. Die quirlige Blondine hat nämlich dasselbe Problem, das viele haben, deren Ehepartner in den Staaten einen Job annimmt, und dieses Problem heißt 'Hausfrauen-Visa'. So nennt man im Volksmund das 'O-3' Visum. Das erlaubt den Angehörigen, sich zwar permanent in den Staaten aufzuhalten, kommt aber ohne Arbeitsgenehmigung, erklärt mir Isa. Eine echte Umstellung für die einstige Karrierefrau, die bis zu ihrem Umzug im April 2009 nach Studium und MBA zuletzt als Leiterin der Business Relations für Florian Langenscheidts Buchverlag 'Deutsche Standards EDITIONEN' tätig war. Um in den Staaten arbeiten zu dürfen, muss ich einen Arbeitgeber finden, der bereit ist, mich zu sponsorn. Das kostet den Arbeitgeber Zeit und Geld, so Isa. Und jeder, der schon mal versucht hat, so einen Arbeitgeber zu finden  weiß, die Chancen stehen schlecht.

Die ersten Wochen in LA hat Isa deshalb hauptsächlich damit verbracht, ihre neue Heimat besser kennen zu lernen. Und? Welchen ersten Eindruck hat die Stadt der Schönen und Reichen gemacht? Kann sie die gängigen LA-Vorteile bestätigen? Sie sagt: Ich habe die Menschen hier wirklich als sehr freundlich kennengelernt. Wir Deutsche empfinden diese Freundlichkeit ja gerne als falsch oder künstlich, aber ich denke, das ist oft gar nicht der Fall. Vielmehr glaube ich, dass die Leute sich hier einfach nicht so gerne mit Negativem auseinander setzen. Und auch mit dem typischen LA-Lifestyle hat die 33-Jährige schon ihre Erfahrungen gemacht, denn sie findet: Die Menschen leben hier viel gesundheitsbewusster. Ich habe das Gefühl, hier gehört man einfach nicht dazu, wenn man ungesund lebt. Leute ab 30 gehen kaum weg, trinken wenig oder gar keinen Alkohol und fangen spätestens um 23.00 Uhr an, von ihren Yogakursen am nächsten Morgen um sechs zu erzählen. Für Isa, die angibt auch gerne mal ein bis vier Glas Wein zu trinken und abends gerne in ein herzhaftes Steaks mit Fritten zu beißen, eine (noch) recht ungewohnte Lebensart. Aber sie gibt zu, dass der 'LA-Virus' auch schon auf sie abgefärbt hat. Das ist wirklich unglaublich. Mittlerweile stehe selbst ich freiwillig(!) um acht Uhr auf, laufe den ganzen Tag mit einer Flasche Wasser durch die Gegend und habe sogar angefangen, zweimal die Woche Pilates zu machen, verrät sie und fügt lachend hinzu: Naja, wenn ich schon keine Karriere mache, habe ich so wenigstens bald Size Zero und passe auch endlich in ein Hervé Léger Kleid, wie die ganzen anderen LA Grazien. 

Noch kann sich Isa Hetzer nicht vorstellen, für immer in den Staaten zu bleiben, doch man soll ja niemals nie sagen. Wer weiß was passiert. Schließlich hätte ich ja auch nie gedacht, dass ich mal als Desperate Housewife in LA ende, so Isa, bevor sie mir zuprostet... mit einem Glas Weißwein, NICHT mit Wasser. So ganz hat der LA-Virus die sympathische Deutsche dann nämlich doch noch nicht unter Kontrolle...

Viele Grüße aus Hollywood sendet Jessica Mazur. 

Werden Sie selbst zum Hollywood-Reporter!

Bitte oben klicken und kostenlos registrieren - dann kann's schon los gehen!