Hollywood Blog by Jessica Mazur

Hollywood Blog Spezial: Deutsche in Hollywood Frances Schönberger

Hollywood Blog Spezial: Deutsche in Hollywood Frances Schönberger
Hollywood Blog Spezial: Deutsche in Hollywood Frances Schönberger

von Jessica Mazur

Brad Pitt ist absolut bodenständig, Angelina Jolie gehört zu den ehrlichsten Menschen überhaupt, Johnny Depp ist wahnsinnig schüchtern, Tom Cruise ist ein echter Strahlemann, Russel Crowe hat meistens schlechte Laune und aus Tommy Lee Jones bekommst du überhaupt nichts raus. Es gibt nicht viele Deutsche in Hollywood, die einem derartige Insider-Informationen aus erster Hand geben können, doch die Filmjournalistin Frances Schönberger gehört ohne Frage dazu.

- Anzeige -

Die gebürtige Niederbayerin, die seit über dreißig Jahren in der Stadt der Schönen und Reichen lebt, ist nämlich seit vielen Jahren Mitglied der Hollywood Foreign Press. Das ist der Auslandspresseverband Hollywoods, das bedeutet, die rund 80 bis 90 Mitglieder sind Journalisten verschiedener Nationalitäten, die in Hollywood arbeiten, ihre Artikel und Interviews aber in der nicht-amerikanischen Presse veröffentlichen.

Nach Hollywood kam Frances, die in ihrem Haus unweit des berühmten Mulholland Drive einen tollen Blick auf ganz LA hat, Anfang der Siebziger als Korrespondentin der BRAVO. Ich war eine Art Rockn Roll Reporterin, bin quer durch die Staaten gereist und habe sie alle kennen gelernt, von John Lennon, über David Bowie bis hin zu Neil Diamond. erinnert sie sich.

Doch zu dem Zeitpunkt war der Bedarf an News aus Hollywood in Deutschland gleich Null. Ich hatte Schwierigkeiten, Interviews zu verkaufen. Kein Schwein war damals an Jack Nicholson interessiert. Nur wenn jemand gestorben ist oder durchgeknallt war, das wollten die Leute schon immer lesen, so Frances heute. Die Wende brachten in Schönbergers Augen TV Serien wie Dallas und Denver Clan. Plötzlich wuchs das Interesse an den Hollywood-Stars, und Frances schrieb in den kommenden Jahren für den Stern, arbeitete für das ZDF, den bayrischen Rundfunk und hat bis heute vermutlich schon für jedes deutsche Blatt einmal aus der Traumfabrik berichtet.

Seitdem ist Frances vielen Hollywood-Stars über die Jahre hinweg immer wieder begegnet, mittlerweile kennt sie nicht nur die Stars, die Stars kennen auch sie. Ich habe Tom Cruises Anfänge mitbekommen, Demi Moore kenne ich seit sie 13 ist, Catherine Zeta-Jones saß schon auf meiner Terrasse, als sie noch kein Mensch kannte, erinnert sich die sympathische Deutsche, die mittlerweile die doppelte Staatsbürgerschaft angenommen hat.

Doch echte Freundschaften mit den Stars sind über die Jahre keine entstanden, in erster Linie aus professionellen Gründen. Es ist schwierig über Personen zu schreiben, mit denen man befreundet ist. Freundschaft ist Vertrauen und ich hätte das Gefühl, dass Vertrauen zu missbrauchen, wenn ich einen Artikel über die Person schreibe, findet Frances. Doch eine Ausnahme gibt es: Arnold Schwarzenegger, den Frances schon aus seinen Bodybuilder-Zeiten kennt. Und heute ist Arnie nicht nur amtierender Gouverneur von Kalifornien, sondern auch ganz nebenbei der Patenonkel ihrer Tochter Daisy. Ein Foto der beiden steht eingerahmt in Frances Regal.

Nach über dreißig Jahren in Hollywood kennt kaum eine andere Deutsche das Geschäft in Hollywood besser als Frances Schönberger. Und die Journalistin sagt, sie hat eines gelernt: Hollywood ist harte Arbeit. Glamour gibt es nur auf dem roten Teppich. Der Verschleiß an Menschen ist hier wahnsinnig groß, und alle Schauspieler haben Angst, dass ihre Karriere schon morgen zu Ende sein könnte. Doch einer Sache können sich die Hollywood-Stars gewiss sein: So lange sich renommierte Filmjournalisten, wie Frances Schönberger und ihre Kollegen noch für sie interessieren, ist alles im grünen Bereich...

(Mehr Infos zu Frances und ihrem Leben inmitten der Hollywood Stars gibt es in ihrem Buch Barfuß in Hollywood)

Viele Grüße aus Hollywood sendet Jessica Mazur.

Morgen im Hollywood Blog Spezial Deutsche in Hollywood: die Künstlerin Marjam Oskoui