Hollywood Blog by Jessica Mazur

Hollywood-Blog on Tour: Fuerzabruta

Hollywood-Blog on Tour: Fuerzabruta
Hollywood-Blog on Tour: Fuerzabruta

von Jessica Mazur

Mein Trip nach New York neigt sich leider schon wieder dem Ende zu, denn für mich geht es gleich wieder mit dem Flieger Richtung LA. Bevor es wieder an die Westcoast geht, konnte ich es mir aber nicht nehmen lassen, die Show anzuschauen, die in der US-Presse derzeit als "the latest craze of the trendy New Yorkers" bezeichnet wird und die derzeit die Celebrities anzieht, wie die Motten das Licht: FUERZABRUTA, was soviel bedeutet wie "Rohe Gewalt". Genauso ungewöhnlich wie der Name ist auch die 70-minütige Show, die sich dahinter verbirgt, die in einem dunklen Keller des Daryl Roth Theaters am Union Square stattfindet. Dass "Fuerzabruta" anders ist, als andere Broadway- und Off-Broadway-Shows in New York, erkennt man bereits beim Betreten der Location, denn es gibt überhaupt keine Stühle, das gesamte Publikum steht. Das ist auch gut so, denn während ein DJ mit Mozart-Perücke auf dem Kopf den ganzen Saal während der Show mit lauter House- und Electromusik anheizt, müssen die Zuschauer immer wieder den Anweisungen von Ordnern folge leisten und werden mal nach links, mal nach rechts, mal auseinander und dann wieder zusammen geschoben. Während man selber ständig in Bewegung ist, passieren um einen herum die wildesten Dinge: einmal rennen die Darsteller durch Wände, ein anderes Mal an den Wänden entlang, an einer Stelle wird getanzt, an anderer sich fallengelassen, auf den Köpfen einiger Zuschauer werden Styroporplatten zerhauen, und in einem riesigen Wassertank, der bis auf wenige Zentimeter über die Köpfe der Besucher herunterfährt, absolvieren wieder andere Wasserakrobatik oder starren, wie Geschöpfe aus einer anderen Welt, durch das Wasser auf die Zuschauer herab. Am Ende der Show wird der gesamte Keller dann zu einer riesigen Disco, in der die Darsteller gemeinsam mit den Zuschauern tanzen, während der DJ alle von oben mit einem Wasserschlauch bespritzt und es anderer Stelle von der Decke regnet. Am Ende von "Furzabruta" steht man also nicht nur völlig unter Strom, sondern ist auch, wenn man nicht aufpasst, pitsche patsche nass. Eine klasse Show, bei der man am Ende mit etwas Glück auch noch neben einem Celebrity tanzt, denn bei denen ist die "Rohe Gewalt" extrem beliebt. Alleine in den letzten Wochen ließen sich hier unter anderem Jude Law, Jessica Alba, Tyra Banks, Fergie, Beyonce und die 'Gossip Girl'-Stars Blake Lively und Penn Badgley blicken.

- Anzeige -

Als ich die Show besuchte, konnte ich in der tanzenden Menge zwar keinen Celebrity entdecken, aber dennoch blieben meine letzten Stunden in Manhatten nicht "Promi-los". Denn wer stolperte mir eben aus dem Fahrstuhl des Standard Hotels entgegen, als ich gerade dabei war, mein Gepäck nach unten zu bringen? Renée Zellweger! Gekleidet in Sporthose und Joggingschuhen, völlig ungeschminkt und so vertieft in ihren Blackberry, dass sie fast meinen Koffer über den Haufen gelaufen hätte (was böse hätte enden können, da beide ungefähr gleichgroß sind ;-)). Wow, erst Jennifer Aniston, dann Renee Zellweger,... die Promidichte in New York ist ja noch noch größer, als die in LA!

Mein Trip in den Big Apple war auf jeden Fall mal wieder große klasse und ich kann es gar nicht erwarten, möglichst bald wiederzukommen.

So long, NYC! sagt Jessica Mazur.

 

Hollywood-Blog on Tour: Fuerzabruta
© Bild: Jessica Mazur