Hollywood Blog by Jessica Mazur

Hollywood-Blog on Tour: Als Angelina zur Hollywood-Party

Hollywood-Blog on Tour: Als Angelina zur Hollywood-Party
Hollywood-Blog on Tour: Als Angelina zur Hollywood-Party

von Jessica Mazur

 

- Anzeige -

Na endlich! Nach einer Woche in good old Germany habe ich herausgefunden, was ich in Lalaland vergessen habe! Kennt ihr das? Man verreist, verlässt das Haus und schon auf dem Weg zum Flughafen überfällt einen die ungute Gewissheit, dass irgendetwas fehlt. Nur was?

Nun gehöre ich schon zu den Leuten, die vor jeder Abreise dreimal kontrollieren, ob auch ja die Kaffeemaschine aus und der Reisepass im Handgepäck ist, aber trotzdem: das Gefühl bleibt. Und wie sich herausstellte: zu Recht! Gerade eben ist mir nämlich aufgefallen, dass das Kabel, mit dem man Fotos von der Kamera auf den Computer lädt, noch in LA liegt. Gut, das Ding ist jetzt nichts, was ich auf meiner Reise zwingend zum Überleben brauche (wie meine Wimpernzange zum Beispiel...;-)), aber dennoch ärgerlich, denn ich hatte extra Fotos für den Blog von der Hollywood Party gemacht, auf der ich am Wochenende war.

Nachdem ich meine vierjährige Nichte noch überzeugen konnte, dass ihre Puppen langsam das ausgehfähige Alter erreicht haben, bin doch als Angelina Jolie verkleidet gegangen. Eigentlich wollte ich mir dafür ja VIER "Kinder" um die Hüfte schnallen, aber da die Nationalitätenvielfalt der Puppen sehr eingeschränkt war, hatte ich nur eine Blonde, also die kleine Shiloh Nouvel am Gürtel.

Die Hollywood Party an sich, die eigentlich ein 30. Geburtstag war, war dann auch ganz lustig. Es hatten sich allerdings ein paar kleine Schönheitsfehler eingeschlichen: Die meisten Gäste kamen zwar erst gegen zehn, obwohl die Feier um 19.30 Uhr losging, was natürlich VERY Lalaland ist, wo jeder "fashionable late" ist, es gab allerdings ein Buffet voller Hot Dogs, Muffins und Amerikaner, an dem sich die Leute dann TATSÄCHLICH  satt aßen! Sorry, aber THAT'S SO NOT HOLLYWOOD ;-) Mein Highlight war dann aber eine echte Verwechslungskomödie: Zu fortgeschrittener Stunde betrat nämlich ein Officer die Szenerie und verlangte nach der Veranstalterin. Diese gab sich zu erkennen, strahlte übers Gesicht und begrüßte den Mann mit: "Hallo, bist du der Stripper?" Äh..., nicht ganz! Der Typ war nämlich wirklich Polizist, fand das Ganze ÜBERHAUPT NICHT lustig und nahm, anstatt sich zu entblößen, die Personalien auf. Spielverderber! Dass die deutschen Polizisten (zumindest hier im Norden) ihre unschönen grünen Uniformen losgeworden sind, muss einem aber auch gesagt werden... Was einem außerdem mal gesagt werden sollte ist, dass sich mit einem schwarzen Edding aufgemalte Angelina-Jolie-Tätowierungen extrem schlecht wieder abwaschen lassen. Also: falls einer im Landkreis Schaumburg jemanden mit halbverschmierten Breiten- und Längengraden an den Oberarmen sieht, einfach mal winken: It's me...;-)

Viele Grüße aus dem Norden von Jessica Mazur

Hollywood-Blog on Tour: Als Angelina zur Hollywood-Party
© Bild: Jessica Mazur