Hollywood Blog by Jessica Mazur

Hollywood Blog: Olympia-Gold für Michael Phelps... im Grimassenschneiden

Michael Phelps zog vor dem Halbfinale eine etwas versäuerte Grimasse
Michael Phelps zog vor dem Halbfinale eine etwas versäuerte Grimasse (Bildquelle: Twitter)

Was ist denn in Michael Phelps gefahren?

Hat euch auch das Olympiafieber gepackt? Ich persönlich gucke derzeit mit Vorliebe Turnen. Das läuft dann für gewöhnlich so ab: Die Turnerin am Boden macht irgendeinen krassen Sprung, und ich auf meiner Couch ganz fachmännisch: „Wow, super Kombination! Spitzenklasse.“ Und der Kommentator im Fernsehen: „Da waren deutliche Unsicherheiten zu sehen, das wird Punkte kosten.“ Ups! Man lernt nie aus :)

- Anzeige -

Hier im US Fernsehen werden aber vor allem die Schwimmwettkämpfe ganz groß angetrailert und gefeiert. Insbesondere natürlich, weil es der kurzzeitig gefallene Goldjunge Michael Phelps in Rio noch einmal wissen will. Wie viele Medaillen der Ausnahmeschwimmer in diesem Jahr mit nach Hause nehmen wird, wird sich zeigen. Aber das Internet hat der Junge schon jetzt erobert. Und zwar mit seinem #PhelpsFace. Die Rede ist von einer Grimasse, die Phelps schnitt, als sich sein jahrelanger Konkurrent Chad Le Clos vor ihm im sogenannten „Ready Room“ kurz vor dem 200m Butterfly Halbfinale schattenboxend und tänzelnd aufwärmte. Eine Aufwärmtaktik, die Phelps wie man sieht deutlich missfällt. Oder wie CNN.com es beschreibt: Michael Phelps guckt wie ein Kind, dem man eine Teller Broccoli vor die Nase gestellt hat. Kurzum: das Ergebnis ist ein Foto, aus dem Meme-Träume gemacht werden. Und so eroberte das #PhelpsFace Twitter dann auch im Handumdrehen. Mit Kommentaren, wie...

„Wenn du Stunden im Wartezimmer wartest und jemand aufgerufen wird, der nach dir kam #phelpsface“

„Wenn du einen Burger ohne Gurken bestellt hast und trotzdem Gurken drin sind #phelpsface“

„Wenn du feststellst, es ist erst Dienstag #phelpsface“

„Das Passwort muss Großbuchstaben, Kleinbuchstaben, Nummern und Symbole enthalten #phelpsface“

„Wenn du morgens aufwachst, bevor der Wecker geklingelt hat #phelpsface“

„Wenn Kanye West deine Medaillenzeremonie unterbricht #phelpsface“

oder auch „When you have 10.000 spoons and all you need is a knife #phelpsface“

Und natürlich ließen es sich findige Photoshopper nicht nehmen, Michael Phelps ein z.B. Laserschwert in die Hände zu montieren, funkelnde Augen zu verpassen oder sein Gesicht neben das seines ähnlich dreinblickenden Babys zu setzen.

Angesprochen auf sein Gesicht, erklärte Phelps übrigens einer Journalistin grinsend, er hätte angestrengt versucht, Le Clos NICHT anzuschauen. Naja, zum Glück schwimmt er besser, als dass er wegguckt...

Viele Grüße aus Lalaland sendet

Jessica Mazur