Hollywood Blog by Jessica Mazur

Hollywood Blog: Courtney Stodden rasiert sich Glatze nach Fehlgeburt

Courtney Stodden rasiert sich Glatze nach Fehlgeburt.
Nach der Fehlgeburt beginnt für Courtney Stodden ein "neues Kapitel" (Bildquelle: Instagram/courtneyastodden).

So geht Courtney Stodden mit ihrer Fehlgeburt um

Wie viele Psychiater haben seit der Einführung von Instagram, Twitter und Co. wohl schon ihren Job verloren? Die zur Schau gepostete Selbsttherapie auf den Social-Media-Plattformen wird schließlich immer beliebter. Aktuelles Beispiel Courtney Stodden. Das Reality Sternchen, das bekannt wurde, weil es mit 15 Jahren den damals 50-jährigen Schauspieler Doug Hutchison heiratete, verlor Mitte Juli ein Baby, rasierte sich den Schädel und feiert nun via Instagram einen "fresh start". Und das Netz steht Kopf. Denn statt Mitleid oder Support, erntet die inzwischen 21-jährige Blondine in erster Linie fiese Kommentare, Kopfschütteln und Augenrollen. Total gemein oder vielleicht doch gerechtfertigt?

- Anzeige -

Wenn eine schwangere Frau ihr Baby verliert, dann ist das immer eine Tragödie. Und wie man damit umgeht, sollte jedem selbst überlassen sein. Aber wenn man sein Leben öffentlich zur Schau stellt, darf man sich natürlich auch nicht wundern, wenn die Öffentlichkeit sich einmischt. Und Courtney Stodden stellt so ziemlich alles zur Schau. Erst zeigte sie ihren (fast flachen) Babybauch im super knappen Bikini. Dann waren die Paparazzi "zufällig" dabei, als die Blondine auf einer Wiese ins Stolpern kam (ebenfalls sehr sexy bekleidet), und obwohl sie zuerst auf allen Vieren landet, eine Bauchlandung hinlegte. Wenig später folgte dann eine Message, in der sie von ihrer Fehlgeburt berichtete. Und danach stellte sie ein Foto von sich im Mega Mini-Negligé mit Champagner in der Hand ins Netz. So weit, so merkwürdig.

Und vor wenigen Stunden hat sich Courtney nun also den Kopf rasiert. Im Leoparden-Bikini, mit knallrotem Lippenstift und Schampus in der Hand, stellte sie ein Foto ihrer Trauerbewältigung ins Netz. Dazu erklärt sie, dass die Kopfrasur eine "symbolische Geste" sei, und dass sie damit "ihrem Engel" etwas zurückgeben will. Ähm... okay!? Doch wie es scheint, hält die Internetgemeinde nicht viel von Trauerbewältigung im sexy Bikini mit Champagnerglas in der Hand. Rasierter Schädel hin oder her. Denn nicht nur auf Courtneys Instagram-Account, auch auf den Seiten von 'US Weekly', 'Entertainment Tonight' und Co. häufen sich Kommentare wie "Das ist keine Trauerbewältigung, dass ist reines Sich-In-Szene setzten. Widerlich" oder auch "Erst erfindet sie eine Schwangerschaft und nun das. Und wofür? Für ein paar Schlagzeilen."

Courtney Stodden: Emotionaler Post sorgt für Zündstoff
Courtney Stodden: Emotionaler Post sorgt für Zündstoff Hinter ihrer Frisur steckt eine traurige Geschichte 00:01:36
00:00 | 00:01:36

Doch neben den Lästermäulern häufen sich auch Kommentare von Followern, die sich ernsthaft Sorgen um Courtney Stodden machen. Denn viele sind der Ansicht, dass der Schrei nach Aufmerksamkeit viel tiefergehende Probleme hat. "Sie sieht auf jedem ihrer Bilder zugedröhnt aus. Hoffentlich nimmt das kein schlimmes Ende" heißt es da zum Beispiel. Und immer mehr User vergleichen die Blondine bereits mit Anna Nicole Smith und fürchten ein ähnliches Schicksal.

Die Frage bleibt also offen: War Courtney Stodden tatsächlich schwanger und trauert um ihr Kind auf ihre ganz persönliche Weise? Oder ist das Ganze nur Teil ihrer skurrilen Selbstvermarktungsshow? So oder so: ein „fresh start“ ist der Blondine sicherlich auf jeden Fall zu wünschen.

Viele Grüße aus Lalaland sendet Jessica Mazur