Hollywood Blog by Jessica Mazur

Hollyqood-Blog: Ist das Urteil gegen Jackos Leibarzt gerecht?

Hollyqood-Blog: Ist das Urteil gegen Jackos Leibarzt gerecht?
Hollyqood-Blog: Ist das Urteil gegen Jackos Leibarzt gerecht? © (Foto: dpa)

von Jessica Mazur

Nun ist es offiziell: Dr. Conrad Murray ist schuld am Tod von Michael Jackson. Das verkündete Richter Michael Pastor am Montagnachmittag am Gerichtshof in Downtown LA. Jacksons Leibarzt erwarten damit bis zu vier Jahre Haft. Die Reaktionen auf das Urteil hätten hier in Hollywood nicht unterschiedlicher ausfallen können. Zum einen sind da natürlich Michael Jacksons Fans, die die Urteilsverkündung mit großem Jubel vor dem Gerichtsgebäude entgegennahmen. Aus Lautsprechern schepperte Jacksons Beat It und einige tanzten auf der Straße. Die 42-jährige Candace Juless riss sich sogar ein glitzerndes Jackson T-Shirt vom Leib und grölte: Ja! Ja! Gerechtigkeit für Michael! Gerechtigkeit für Michael! Zu der US-Presse sagte Juless: Nichts bringt ihn zurück, aber zumindest wird jemand für seinen Tod bezahlen. Andere Jackson Anhänger brachen vor Freude in Tränen aus. Eine Frau namens Annabel Garcia erklärte ihre Reaktion mit: Es ist einfach eine Genugtuung zu wissen, das jemand dafür bezahlt, dass diese Kinder keinen Vater mehr haben. Auch die 47-jährige Kiki Stafford weinte vor Freude über das Urteil, denn sie findet: Michael Jackson war ein Geschenk und es gibt Tage, an denen habe ich das Gefühl, das wir ihn gar nicht verdient haben.

- Anzeige -

Doch die uneingeschränkte Freude über das Urteil wird längst nicht von allen geteilt. Nachdem die US-Medien berichteten, dass Dr. Murray für den Tod des King of Pop laut Richterspruch verantwortlich ist, gab es auch viele kritische Stimmen. In den amerikanischen Internetforen und Kommentarleisten von 'People', 'EOnline' und Co. brachen hitzige Diskussionen aus, denn nicht wenige User empfanden Mitleid für den Arzt. Ich bin seit meiner Kindheit Michael Jackson Fan, heißt es zum Beispiel auf 'People.com', aber Dr. Murray wird hier zum Sündenbock gemacht. Jackson war ein Drogenabhängiger. Eine Userin namens Dollface fügt hinzu: MJ hat nach seinem Saft verlangt und er hat ihn bekommen.

Es stimmt, Dr. Murray trägt eine Mitschuld, aber MJ´s Familie gehört ins Gefängnis, weil sie sich nicht um ihr Kind/ihren Bruder gekümmert hat, der ganz ohne Frage ein schwerwiegendes, SCHWERWIEGENDES Drogenproblem hatte. Und viele User sind der Ansicht, dass es zwar richtig ist, dass Dr. Murray seine Arzt-Lizenz verliert, aber nicht ins Gefängnis gehört. Eine Umfrage der 'FoxNews' ergab heute, dass nur 55% der Befragten das Urteil für richtig und 45% der Befragten das Urteil für falsch halten. Ob, bzw. für wie lange Dr. Conrad Murray ins Gefängnis muss, wird am 29. November bekannt gegeben. Ein Datum, dem Michael Jacksons Fans hier in Hollywood schon jetzt entgegenfiebern.  

Viele Grüße aus Lalaland sendet Jessica Mazur

Hollyqood-Blog: Ist das Urteil gegen Jackos Leibarzt gerecht?
© Bild: Jessica Mazur