Holly Madison: So lustig kann eine Geburt sein

Holly Madison lachte im Kreißsaal
So lustig kann eine Geburt sein: Ex-Playmate Holly Madison lachte im Kreißsaal © WENN, AR4

"Ich lachte, während ich presste"

So lustig kann eine Geburt sein: Ex-Playmate Holly Madison, seit dem 5. März 2013 Mutter einer Tochter, hat jetzt aus dem Kreißsaal geplaudert und verraten, dass alles halb so schlimm war. „Die Geburt war total ‘easy’ – ich habe gelacht, während ich gepresst habe“, sagte die 33-Jährige im Gespräch mit dem US-Magazin ‚In Touch‘.

- Anzeige -

Viele Frauen werden ihre Geburtserfahrung nicht ganz so lustig in Erinnerung haben. Und auch bei dem früheren ‚Playboy‘-Häschen ging es nicht ohne Hilfsmittel. Für den ultimativen Entbindungsspaß hat sie durchaus die Möglichkeiten moderner Medizin in Anspruch nehmen müssen. „Ich hatte eine Epiduralanästhesie, deshalb hat es Spaß gemacht. Sie hat es mir leicht gemacht.“

Schön, dass die Geburt wenigstens einfach war. Mit dem Zungenbrecher-Namen, den Madison dem Kind verpasst hat, wird es die Kleine später noch schwer genug haben. Sie heißt Rainbow Aurora.

Bilderquelle: WENN

— ANZEIGE —