Hollywood Blog by Jessica Mazur

Hohn und Spott für Kim Kardashians Baby

Hohn und Spott für Kim Kardashians Baby
Hohn und Spott für Kim Kardashians Baby © Bildquelle: Wenn

von Jessica Mazur

Ich habe die letzten zwei Wochen in Kihei, Maui verbracht. Strand, Sonne, Meer... "Hang Loose" wie man in Hawaii so schön sagt. Doch kaum war ich zurück in L.A., war auch schon wieder Schluss mit Ruhe. In Hollywood herrscht nämlich Ausnahmezustand. Am Himmel kreisen die Helikopter und auf den Straßen absolvieren die Paparazzi wilde Überholmanöver. Und das alles nur, weil Kim Kardashian ihr Baby zur Welt gebracht hat. Für andere hochschwangere Mütter in Hollywood heißt es jetzt also: Beine zusammenkneifen. Denn das Cedars Sinai Medical Center in Beverly Hills, in dem auch schon Victoria Beckham, Jessica Simpson und viele andere Promis ihre Kinder zur Welt brachten, ist seit Samstag fest in Kardashian-Hand. Während sich vor dem Gebäude Fotografen, Reporter und Übertragungswagen breit gemacht haben, schieben im Inneren Sicherheitsleute Wache, damit sich niemand der Birthing Suite nähert, die Kim, Kanye und Baby K. belegt haben.

- Anzeige -

Mir persönlich tut das Kind ein bisschen leid. Nein, nicht weil es in die Kardashian-Sippe hineingeboren wurde und vermutlich mit zwei Jahren denkt, dass sämtliche Kameramänner im Haus zur Familie gehören. Sie tut mir leid, weil sie noch keine zwei Tage auf der Welt ist, von den Hollywood-Medien aber schon jetzt jede Menge Hohn und Spott kassiert. Zum einen wäre da ihr Name. Noch haben Kim und Kanye nichts verraten. Aber angeblich soll Kardashian ihren Freunden erzählt haben, dass der Name ihrer Tochter ebenfalls mit 'K' beginnt. In den amerikanischen Gossip-Blogs heißt es deshalb, dass die Kleine dann wohl entweder 'Kash Kow' oder 'Kredit Kard' heißen wird. Schließlich wird erwartet, dass die Kardashians auch aus diesem Kind jede Menge Profit schlagen werden.

An anderer Stelle heißt es, dass es wohl kein Zufall war, dass das Baby ganze fünf Wochen zur früh zur Welt kam. In wenigen Tagen enden nämlich die Dreharbeiten zur neusten 'Keeping Up With The Kardashians'-Staffel. Und einen besseren 'Cliffhanger' als die Geburt von Baby 'Kimye' gibt es wohl kaum.

Selbst die Meldung, dass Kim Kardashian ihre Tochter auf natürliche Weise auf die Welt brachte, sorgt für Geläster. Auf dem Gossip-Portal 'D-Listed' heißt es zum Beispiel: "Natürliche Geburt heißt bei den Kardashians: Kaiserschnitt vor laufenden Kameras mit anschließendem Tummy-Tuck und Ganzkörper-Fettabsaugung."

Ganz eindeutig: Mit der Geburt von Baby K. wurde in Hollywood eine neue Zielscheibe geboren. Aber allzu viele Sorgen muss man sich wohl trotzdem nicht machen. Als Kardashian-Sprössling wird die Kleine ja spätestens mit sechs Monaten Profi im Umgang mit den Medien sein...

Viele Grüße aus Lalaland sendet Jessica Mazur.

Hohn und Spott für Kim Kardashians Baby
© Bild: Jessica Mazur