Hochzeit: Prinz William ist schon nervös

Hochzeit: Prinz William ist schon nervös
© MOD/Splash News

Bei der Probe schlotterten ihm die Knie

Dem Bräutigam des Jahres geht es wie jedem anderen künftigen Ehemann: Er ist nervös. Vier Wochen vor der Hochzeit mit Kate Middleton räumte Prinz William ein, ihm hätten bei einer Probe für die Zeremonie die Knie geschlottert. Außerdem habe er „schlaflose Nächte“ gehabt.

- Anzeige -

Eine dieser Nächte dürfte die seines Junggesellenabschieds Ende März gewesen sein. Details zu der Feier, die sein Bruder Harry organisiert hatte, wollte William nicht preisgeben. Er freute sich aber, gemeinsam mit seinem Bruder die Medien über den wahren Ort des Geschehens in die Irre geführt zu haben. „Das war eine militärische Operation“, sagte William. Die beiden Prinzen seien richtig stolz darauf.

Über die ernsthaften Militär-Operationen ihres Enkels informierte sich die Queen jetzt persönlich. Erstmals besuchte sie ihn auf dem Luftwaffenstützpunkt auf der walisischen Insel Anglesey. William ist seit einem halben Jahr ausgebildeter Rettungspilot der Royal Air Force. In der Zeit hat er unter anderem Einsätze zur Rettung eines abgestürzten Kletterers und eines Herzinfarkt-Patienten auf einer Ölplattform geflogen. William gab seiner Oma und seinem Opa Prinz Philip persönlich eine Führung und zeigte ihnen den Hubschraubertyp, mit dem er fliegt. Zur Begrüßung bekam seine Großmutter ein „Hallo“ und einen Kuss. „Ich habe mir schon Sorgen gemacht, dass Dein Hut wegfliegen würde“, kommentierte er die Windböen, wegen der die Queen bei der Ankunft ihre dunkelrote Kopfbedeckung hatte festhalten müssen. Elizabeth enthüllte eine Plakette und trug sich in das Gästebuch ein.

Hochzeit: Prinz William ist schon nervös
© MOD/Splash News

Die Kollegen des Prinzen werden auch bei seiner Hochzeit an seiner Seite sein. Soldaten, die mit William zusammengearbeitet oder besondere Leistungen erbracht haben, werden entlang des Hochzeitsweges Spalier stehen, wie das Verteidigungsministerium mitteilte. Die britische Armee werde eine große Rolle bei der zeremoniellen Begleitung spielen, hieß es. Zu den Höhepunkten soll eine Flugschau über dem Buckingham Palast gehören. Der Zweite der britischen Thronfolge heiratet am 29. April.

Bilderquelle: splashnews