Hollywood Blog by Jessica Mazur

Hochsicherheitstrakt für Hollywood-Gören

Hochsicherheitstrakt für Hollywood-Gören
Hochsicherheitstrakt für Hollywood-Gören

von Jessica Mazur

Wenn ein Immobilienmakler hier in Hollywood seinen 'High Profile'-Kunden bislang ein Objekt schmackhaft machen wollte, dann wurde in der Regel entweder mit 'Hilltop Houses with View', also Häuser hoch oben in den Hollywood Hills mit Blick über ganz LA geworben, mit 'Gated Community Living', Wohnsiedlungen, die von Pförtner bewacht werden und von Fremden nur mit vorheriger Anmeldung betreten werden dürfen oder mit 'Oceanfront Properties', also Häuser, die direkt am Strand von Santa Monica oder Malibu liegen. Ab sofort gibt es aber noch eine ganze neue Möglichkeit, die Celebrities für ein neues Zuhause zu begeistern: das 'Paparazzi-Free Living'. Ein neues Hochhaus hier in LA, das gerade im schnieken Stadtteil Westwood entsteht, versucht gerade allen Ernstes die Eigentumswohnungen, die auf den insgesamt 24 Stockwerken entstehen, unters prominente Volk zu bringen, in dem es lauthals in der City verkündet, dass das gesamte Haus Fotografen-Freie-Zone ist, sprich sicherheitstechnisch so ausgerüstet ist, dass absolut keine ungewollten Schnappschüsse der dort lebenden Celebrities entstehen können.

- Anzeige -

Damit die Stars hier in der Stadt künftig auch wirklich ihre Ruhe haben, bietet die Carlyle Residence, so heißt das fotofeindliche Haus, der prominenten Kundschaft neben der üblichen Videoüberwachung u.a. einen Rund-um-die-Uhr-Securitydienst von 'von Israelis trainierten Security-Beamten' (Amerikaner waren als Security-Ausbilder für das holde Prominentenvolk wohl nicht ausreichend...;-)), Fahrstühle, die direkt ins Appartement führen, sowie extra dick und hoch gezüchtete Hecken, die den Pool, sowie die Yoga-Flächen des Hauses vor neugierigen Blicken schützen an. Außerdem wird das Gebäude halbkreisförmig gebaut, damit auch die Nachbarn keine Einblicke in das bunte Treiben der VIPs haben. Ah ja. Und was kostet der Spaß? Laut Thomas Elliott, seines Zeichens 'Chief Operation Officer' der Carlyle Residence, je nach Appartementgröße zwischen 2,9 und 20 Millionen Dollar, und das Interesse der Stars soll groß sein.

Ja, spinn' ich denn? Die Promis in Hollywood zahlen demnächst bis zu 20 Millionen Dollar, um in einem Kasten zu leben, der an einen Hochsicherheitstrakt erinnert, in dem Wachmänner auf den Fluren rumlaufen und hohe Hecken jegliche Sicht nehmen, nur um nicht fotografiert zu werden? So doof kann doch niemand sein,... außer Paris Hilton vielleicht... oder Lindsay Lohan... oder die Olsen Zwillinge. Okay, wenn ich es mir recht überlege, gibt es wohl doch ein paar Promis, die für einen Kauf in Frage kämen...;-)

Ganz ehrlich, wenn ich 20 Millionen Dollar zu viel auf dem Konto hätte und unter Paparazzi-Paranoia leiden würde, dann wüsste ich etwas Besseres, als in einem derartigen Hochhaus zu wohnen, z.B. aus der Fotografen-Hochburg LA zu verschwinden und ein ruhigeres Plätzchen suchen...

Aber bitte sehr, jedem das Seine. Eins dürfte damit aber zumindest geklärt sein: 'Home, Sweet Home' war gestern, der neue Leitsatz in Hollywood lautet ab sofort 'Home, Paparazzi-Free Home'... ;-)!

Viele Grüße aus Lalaland von Jessica Mazur

Hochsicherheitstrakt für Hollywood-Gören
© Bild: Jessica Mazur