'High School Musical'-Star Justin Martin nach Schießerei festgenommen

Justin Martin nach Schusswechsel mit der Polizei verhaftet
Schauspieler Justin Martin wurde nach einer dubiosen Schießerei verhaftet. © Jen Lowery / Splash News

'High School Musical 3'-Darsteller Justin Martin angeklagt

Es ist leider keine Seltenheit, dass Nachwuchstalente in Hollywood mit dem Gesetz in Konflikt kommen, ob nun Drogen im Spiel sind oder andere Dinge ausschlaggebend dafür sind. Nun ist erneut ein vielversprechendes Talent zum Fall für die Justiz geworden – ohne, dass die Gründe dafür bisher näher bekannt sind. Justin Martin (21), der in ‚High School Musical 3‘ an der Seite von Zac Efron und in ‚Flight‘ den Sohn von Denzel Washington spielte, wurde nun nach einer dubiosen Schießerei wegen illegalen Waffen- und Munitionsbesitzes festgenommen und angeklagt.

- Anzeige -

Laut einem Bericht des Internetportals ‚TMZ‘ sollen Streifenpolizisten zuvor zufällig auf Schüsse aufmerksam geworden und am Ort des Geschehens auf Justin Martin getroffen sein, der zusammen mit einem anderen Mann beim Anblick der Polizisten weggerannt sein soll. Der ‚High School Musical 3‘-Darsteller soll sich dann noch einmal umgedreht und mit seiner Waffe auf die Polizisten gezielt haben – ohne jedoch abzudrücken. Ganz im Gegensatz zu seinem Kumpel, der das Feuer auf die Polizisten eröffnet haben soll, wie das Internetportal weiter berichtet.

In 'Flight' spielte Justin Martin an der Seite von Denzel Washington
In 'Flight' spielte Justin Martin den Sohn von Denzel Washington

Im darauffolgenden Schusswechsel soll der Schauspieler unverletzt überwältigt worden sein. Bei seiner Festnahme soll der 21-Jährige eine 22-kalibrige Pistole bei sich getragen haben. Die genauen Umstände, wie es zu dieser Schießerei gekommen sein soll und worum es dabei ging, sind derzeit allerdings noch unbekannt.

Justin Martin wurde unmittelbar nach seiner Festnahme wegen illegalen Waffen- und Munitionsbesitzes und dem Tragen einer geladenen Waffe angeklagt. Vor Gericht hat der Jungschauspieler inzwischen in allen Punkten auf Unschuldig plädiert. Die Mutter des Schauspielers will die Kaution in Höhe von 35.000 Dollar (rund 32.000 Euro) zahlen, um ihren Jungen wieder nach Hause zu holen.

— ANZEIGE —