Herzogin Kate: Ihr Nachmittag im Frauen-Gefängnis

Herzogin Kate: Ihr Nachmittag im Frauen-Gefängnis
Viel unterwegs: Kate vergangene Woche bei einem Besuch im Anna-Freud-Centre für geistig behinderte Kinder © ddp images

Herzogin Kate beschränkt ihr royales Leben nicht auf Nachmittage in Palästen und Landsitzen - Prinz Williams Gattin wagt auch Ausflüge an die weniger angenehmen Orte Großbritanniens. Am Freitag etwa stattete die 33-Jährige einem Frauengefängnis in der Grafschaft Surrey einen Besuch ab, wie auf Twitter nachzulesen ist.

Ausflug für den guten Zweck

Dort beschäftigte sich Kate auch noch mit den besonders schweren Fällen: Dem Schicksal und der Therapie (ehemals) drogensüchtiger Insassinnen. Die Herzogin habe sich in persönlichen Gesprächen mit den Frauen über deren jeweilige Drogenhistorie ausgetauscht, teilte der Kensington-Palast über den Kurznachrichtendienst mit. Kate ist Schirmherrin der Anti-Drogen-Kampagne "Action on Addiction".

Dass der Nachmittag die 33-Jährige wohl auch etwas mitgenommen hat, verriet eine ehemals heroinsüchtige Insassin im Anschluss an den Besuch der Zeitung "The Telegraph": "Sie war wahrscheinlich betrübt, das wäre jeder; es ist nicht schön zu hören, dass es Menschen in solch traurigen Situationen gibt." Kate selbst erklärte später, sie sei den Frauen dankbar für die Gespräche - Drogenmissbrauch könne "solch eine zerstörerische Rolle im Leben gefährdeter Menschen spielen".

spot on news

— ANZEIGE —