Herzogin Catherine und Prinz William auf Indien-Reise: Deswegen durfte Prinz George nicht mitkommen

Herzogin Kate und Prinz William: Deshalb durfte Prinz George nicht mit auf die Indien-Reise
Der kleine Prinz George ist ein kleiner Frechdachs © Mario Testino

Herzogin Catherine: "Er ist einfach zu frech"

Bei ihrer sechstägigen Reise durch Indien, sind Herzogin Kate und Prinz William alleine unterwegs. Tochter Charlotte und Sohn George müssen Zuhause bleiben. Der Grund hierfür soll mitunter der kleine Sohnemann sein.

Das royale Paar war noch nie zuvor so lange von seinen geliebten Kindern getrennt. Auch wenn es für die jungen Eltern keine leichte Situation ist, gibt es durchaus einen Grund, warum die Kinder nicht mitdurften. Der kleine Prinz George soll nämlich ein richtiger Frechdachs sein.

Wie die Bunte berichtet, hat die Herzogin bei ihrem Besuch im Panbari Dorf an der Grenze zum Kaziranga National Park einem Einwohner niedliche Details verraten: "Er ist einfach zu frech. Er würde hier überall rumrennen. Aber nächstes Mal bringen wir die beiden definitiv mit".

So so, der kleine Prinz ist also oftmals in Aktion. Doch dem süßen George kann man das auch nicht übel nehmen. Kate erzählt außerdem, wie sehr sie ihre Kinder vermisse. Aber nicht mehr lange, dann kann das Paar ihre Kinder schon bald wieder in die Arme schließen.

— ANZEIGE —