Herzogin Catherine über ihr privilegiertes Leben: "Ich hatte Glück"

Herzogin Catherine gibt private Einblicke
Ganz offen: Catherine gibt ganz private Einblicke. © Getty Images, Oli Scarff

Catherine hielt eine ihrer seltenen Reden

Bei diesem Thema wird sie emotional: ihrer eigenen Kindheit. Gerade weil es ihr als zweifache Mutter besonders am Herzen liegt, sprach Herzogin Catherine jetzt offen über ihre Erinnerungen: "Ich hatte Glück. Meine Eltern und Lehrer boten mir eine wundervolle und sichere Kindheit. Ich wusste immer, dass ich geliebt und geschätzt wurde und, dass man mir zuhörte."

Seit mehreren Jahren engagiert sie sich für die Charity-Organisation 'Place2Be' und jetzt eröffnete die Herzogin von Cambridge in London die 'Head Teacher School Conference' mit ihrer emotionalen Rede. Catherine richtete ihre Botschaft an Schulleiter aus England, Wales und Schottland. Denn genau sie haben die Chance zehntausende Kinder im Laufe ihrer Karriere zu erreichen und damit so viel zu bewirken.

Ihre privilegierte Kindheit schätzt die 33-Jährige gerade deshalb, weil es nicht selbstverständlich ist: "Natürlich haben viele Kinder nicht so ein Glück. Seit dem Beginn meiner Arbeit in diesem Bereich habe ich immer wieder gesehen, dass die Wurzeln einer angeschlagenen mentalen Gesundheit im Erwachsenenalter meist in die Kindheit zurückführen", fügt Herzogin Catherine hinzu.

"Kinder verdienen Zeit, Aufmerksamkeit und Liebe in ihrem Leben", sagte die Frau von Prinz William. All das sei viel wichtiger als die materiellen Dinge, die gerade für junge Menschen so bedeutend erscheinen. Genau deshalb setzt sie alles daran, dass auch Prinzessin Charlotte (6 Monate) und Prinz George (2) eine genauso glückliche Kindheit haben wie es ihre Mutter hatte.

— ANZEIGE —