Herzogin Catherine: Besuch im Frauengefängnis

Herzogin Catherine besucht ein Frauengefängnis.
Herzogin Catherine besuchte ein Frauengefängnis in der Nähe von London. © Splash News

So kam Herzogin Catherine bei den Insassinnen an

Meterhohe Mauern, Stacheldrahtzäune und Gitterstäbe - das Gefängnis ist ein Ort, an dem man hofft, sich niemals längere Zeit aufhalten zu müssen. Zur allgemeinen Überraschung begab sich jetzt Herzogin Catherine (33) freiwillig hinter Gittern und besuchte ein Frauengefängnis südlich von London. Zu den dortigen Insassinnen zählen sowohl verurteilte Mörderinnen als auch Drogenabhängige. Doch von Berührungsängsten keine Spur.

Die 33-jährige Frau von Prinz William hielt sich knapp zwei Stunden hinter den Gefängnismauern auf und tauschte sich mit Insassinnen sowie ehemaligen Gefangenen aus. „Ich war so nervös, voll nervös. Aber dann war es toll. Sie ist so eine nette Dame, so warmherzig, wissen Sie. Sie ist wunderbar“, schwärmte Isha, die dank eines Hilfsprogrammes ihre Drogensucht erfolgreich bekämpfen konnte und mittlerweile wieder in Freiheit lebt. Die persönliche Begegnung mit Herzogin Catherine hat bei ihr einen tiefen Eindruck hinterlassen.

Herzogin Catherine im Frauengefängnis.
So sieht es aus, wenn sich Herzogin Catherine hinter Gittern begibt. © Splash News

Der Besuch im Frauengefängnis war Herzogin Catherines zweiter öffentlicher Auftritt nach der Geburt von Töchterchen Charlotte, die im Mai 2015 zur Welt kam. Zum Abschied überreichten die Insassinnen der Herzogin, die zu den beliebtesten weiblichen Royals Europas zählt, sogar noch Abschiedsgeschenke - auch für deren Kinder Charlotte und George.

— ANZEIGE —