Herzogin Catherine bekommt die Stilberaterin der Queen

Herzogin Catherine
Böse Windböe: Herzogin Catherine steht im 'Freien'

Damit SO etwas künftig nicht mehr passiert

Der Rock vom Winde verweht, freie Sicht auf die royalen Bäckchen – mit derlei Mode-Patzern hat Herzogin Catherine in den vergangenen Jahren für Schlagzeilen - und Freude beim Betrachter - gesorgt. Aber ist das denn wirklich so schlimm? Es waren doch nur zwei Fehltritte, könnte man nun sagen. Ja, aber genau zwei zu viel. Zumindest in den Augen Queen.

Weil ihr die Outfits zu freizügig waren, hat die strenge Monarchin jetzt für ihre Schwiegerenkelin eine Stilberaterin angeheuert. "Die persönliche Beraterin der Queen, Angela Kelly, wird selbst das Umstyling in die Hand nehmen", will die britische Journalistin Katie Nicholl aus Palastkreisen erfahren haben. "Sie ist seit 20 Jahren bei der Queen, hat sich nie einen Fehler geleistet und ist deshalb die wichtigste Person in Elizabeths Leben, wenn es ums Styling geht und das Auftreten vor Kameras", sagte sie RTL.

Und das soll sie jetzt auch für Catherine werden. Könnte das bedeuten, dass aus der 32-Jährigen eine jüngere Ausgabe der Queen wird? Doch hoffentlich nicht, denn eigentlich gefällt vielen der Modestil von Williams Frau. Regelmäßig wurden ihre Kleider ja sogar nachgekauft, wenn sie mal wieder was ganz Normales aus dem Kaufhaus trug.

"Ich glaube nicht, dass wir einen kleinen Ableger der Queen sehen", so Nicholl. "Aber Catherine hat sich in der Vergangenheit einige modische Patzer geleistet. Ich erinnere mich an Calgary in Kanada. Da trug sie ein gelbes Kleid. Eine Windböe erfasste den Saum, er flog hoch und man sah ihre Unterwäsche. Das darf einem Royal nicht passieren."

Doch nun ist ja zum Glück Angela Kelly da – und damit die gelbe Gefahr gebannt. Und für den Job qualifiziert scheint sie ja zu sein. Oder haben wir die Queen in den vergangenen 20 Jahren jemals mit hochfliegendem Rock und freigelegter Unterwäsche gesehen? Eben!

Bilderquelle: Getty

— ANZEIGE —